Schnell, effizient, lehrreich: Jasmines Weg zum EY Tech MBA

Jasmine ist die erste Absolventin des EY Tech MBA in Deutschland. Dabei handelt es sich um ein kostenfreies Online-Weiterbildungsprogramm für Mitarbeitende von EY in Kooperation mit der Hult International Business School und im Rahmen von EY Badges. Obwohl Jasmine bereits einen Masterabschluss in der Tasche hat, hat sie sich im September 2020 dazu entschieden, an dem Programm teilzunehmen. Was sie dazu bewegt hat und was ihre Highlights waren, verrät sie in diesem Interview.

Hallo Jasmine! Erzähl uns doch ein wenig über dich. Was machst du bei EY?

Ich arbeite seit fast vier Jahren am Standort Düsseldorf und bin als Managerin im Integrated Mobile Talent Team, einem Teil der People Advisory Services, tätig. Meine Schwerpunkte bzw. Themen, für die ich eine Leidenschaft entwickelt habe, sind Strategie, Transformation und Leadership.

Du bist die erste Absolventin des EY Tech MBA in Deutschland. Warum hast du dich trotz deines Masterabschlusses für ein weiteres Studium entschieden?

Letztes Jahr im September, und damit mitten während der Covid-19-Beschränkungen, entschloss ich mich dazu, meine Zeit bewusst und sinnvoll nutzen. Ich wollte unbedingt wieder in meine akademische Ausbildung investieren, auch wenn ich bereits einen Masterabschluss habe. Mich reizte vor allem die Möglichkeit, mich in drei wirklich wichtige Themen zu vertiefen: Technologie, Wirtschaft und Führung. Ich wollte die Verbindungen und Schnittstellen zwischen ihnen besser verstehen. Durch die zahlreichen Einschränkungen wegen Covid-19 konnte ich relativ viel Zeit in dieses Studium investieren. Grundsätzlich ist die Teilnahme am MBA-Programm völlig flexibel und hängt letztlich von der eigenen Motivation und der bevorzugten Arbeitsweise ab. Da ich den EY Tech MBA aber so schnell und effizient wie möglich absolvieren wollte, habe ich es geschafft, das Programm innerhalb eines Jahres abzuschließen. Natürlich kann man sich auch mehr Zeit nehmen und sein eigenes Tempo finden. 

Was waren deine Highlights und was nimmst du von deinem MBA-Studium an der Hult International Business School mit?

Mit Sicherheit waren diese zehn Monate auch von vielen Herausforderungen geprägt.  Ich empfand es jedoch als Privileg, in drei Hult-Workshops, die Teil des Abschlussprojekts sind, mit einem Professor zu arbeiten, der unter anderem auch an der Harvard University lehrt. Er hat uns immer in Diskussionen auf Augenhöhe einbezogen. Auch die virtuellen Workshops waren immer interaktiv und haben daher sehr viel Spaß gemacht. Gleichzeitig gab es dort die Möglichkeit, die anderen EY-Teilnehmenden kennenzulernen und sich zu vernetzen.

Mir hat der EY Tech MBA neue Perspektiven eröffnet und einmal mehr bewusst gemacht, wie wichtig Führung und die Entwicklung unserer Mitarbeitenden sowie Business und Technologie als Rahmen sind, um unternehmerisch erfolgreich zu sein.

Erfahrt noch mehr über Jasmine und den Tech MBA in unserem Karriere-Podcast EY Spotlight. Wollt auch ihr nach eurem Einstieg nicht stehenbleiben, sondern euch kontinuierlich weiterbilden? Bei EY erwarten euch vielfältige Möglichkeiten für eine individuelle Karriereentwicklung sowie viele weitere Benefits  – jetzt entdecken!