Internationalität und Vielfalt im Finanzsektor

  1. Hallo Kathrin, stell dich unseren Leser:innen doch bitte einmal vor. Wer bist du und was machst du bei EY?

Mein Name ist Kathrin und ich bin Direktorin im Bereich Transformation des Business Consulting der Financial Services Organisation – kurz FSO – von EY. Damit gehöre ich zur Region EMEIA: Europa, Naher Osten, Indien und Afrika. Unsere Struktur veranschaulicht die enge internationale Vernetzung des Finanzsektors über die Ländergrenzen hinweg. Dadurch habe ich auch die Ehre, mit Kolleg:innen aus den unterschiedlichsten Ländern an innovativen Lösungen für unsere internationalen Kund:innenen zusammenzuarbeiten. In meiner Rolle als Counselorin und Mentorin unterstütze ich meine Teamkolleg:innen bei der Definition und Erreichung ihrer persönlichen Karriereziele. Als D&I Leaderin der FSO in Deutschland definiere und setze ich unsere Strategie zur Steigerung der Vielfalt bei uns und unseren Kund:innen um.

  1. Was bedeutet das konkret? Wo liegt der Schwerpunkt deiner Arbeit und wie kann man sich deinen Arbeitsalltag vorstellen?

Mein Fokus ist die Beratung und Begleitung agiler und digitaler Transformationen sowie die Weiterentwicklung der Change und People Themen für viele unserer größten Kund:innen in Deutschland. Trotz der zunehmenden Bedeutung von Technologie für Unternehmen steht der Mensch weiterhin im Mittelpunkt. Nur, wenn wir Veränderungen annehmen und diese nachhaltig umsetzen, sind Transformationen erfolgreich. Für die bedarfsgerechte Beratung unserer Kund:innen ist es neben dem Verständnis der Themen entscheidend, wertstiftende Impulse zu setzen und langfristige vertrauensvolle Beziehungen aufzubauen. Hierbei spielt die Vernetzung innerhalb von EY eine maßgebliche Rolle, um jeweils die passenden Expert:innen einzubinden.

  1. Neben deinem Job als Director im Business Consulting bist du auch D&I Leaderin der FSO in Deutschland. Was hat dich dazu bewegt, diese Rolle anzutreten?

D&I steht für Diversity & Inclusiveness und ist bei EY eine strategische Priorität. Nur mit vielfältigen Talenten können wir unsere zukunftsweisende Strategie umsetzen. Hierzu möchte ich meinen Beitrag leisten. Unter Vielfalt verstehen wir neben dem Geschlecht, sexueller Orientierung, Nationalität und Ethnizität viele weitere Dimensionen, wie Fähigkeiten, Denkweise und Führungsstil. In meiner Rolle steigere ich Diversität und insbesondere die Einbeziehung aller Kolleg:innen auf allen Ebenen. Neben einem längerfristig angelegten Kulturwandel fokussieren wir uns auf strukturelle Maßnahmen, wie bspw. die Verbesserung unserer Recruiting- und Beförderungsprozesse.

  1. Wenn du unendlich viel Zeit neben deinem Berufsalltag hättest – was würdest du mit dieser Zeit machen?

Dafür habe ich viele Ideen: Mit meiner Tochter spielen, mit Familie und Freunden wandern, Mountain Bike fahren, Windsurfen und Segeln, Organisations- und Familienaufstellungen leiten, Tonskulpturen anfertigen, meinen Bücherstapel lesen, Klavier lernen und – einfach mal gar nichts!

  1. Gibt es einen Geheimtipp für Erfolg, den du unseren Leser:innen für ihren eigenen Weg mitgeben möchtest?

Bleib dir treu und sei mutig – solange Leib und Leben nicht in Gefahr sind, ist alles gut!