Flexibel und mobil im Praktikum @ EY

Fitore ist Studentin an der Hochschule Furtwangen und schreibt gerade ihre Bachelorarbeit zum Thema „Digitalisierung: Einfluss auf Technik und Gesellschaft“. Das theoretische Arbeiten allein reichte ihr aber nicht. Deshalb ist sie seit März 2020 auch Praktikantin in unserer IT Audit in Freiburg. Von ihrem Weg zu EY und ihrem Start unter ganz besonderen Umständen berichtet sie in diesem Interview.

Hallo Fitore, wie sah dein persönlicher Weg zu EY aus?

Im Laufe meines Studiums hatte ich ein Praktikum in einem Unternehmen absolviert und war dort anschließend auch als Werkstudentin tätig. Als ich dann mit der Bachelorarbeit an der Hochschule anfing, habe ich schnell den Bezug zur Praxis vermisst. Glücklicherweise wurde ich genau zum richtigen Zeitpunkt durch eine Empfehlung aus dem Bekanntenkreis auf EY aufmerksam.

Wie sah dein Bewerbungsprozess aus und was hat dich von einem Engagement bei EY überzeugt?

Da EY damals keine Stelle für ein Praktikum ausgeschrieben hatte, habe ich mich initiativ beworben. Kurz darauf erfolgte mein Vorstellungsgespräch, wo ich erkannte, dass der Selbstverwirklichung bei EY ein hoher Stellenwert zukommt. Dass hier aufeinander Rücksicht genommen wird, habe ich direkt praktisch erlebt: Weil ich momentan meine Bachelorarbeit schreibe, war Flexibilität für mich sehr wichtig. EY ist mir sehr entgegengekommen und hat mir eine Lösung angeboten, mit der ich Abschlussarbeit und Praxis gut kombinieren kann. Dies war der ausschlaggebende Grund für meinen Start als Praktikantin bei EY.

Du kamst in einer ganz besonderen Situation zu uns. Wie hast du deinen Start und die ersten Wochen erlebt?

In der ersten Arbeitswoche waren einige grundlegende Dinge dran. So habe ich zum Beispiel mein Team, den Tagesablauf im Fachbereich und die Unternehmensphilosophie kennengelernt. Das hat meinen Start erheblich erleichtert. Nach meiner ersten Woche traf uns das Coronavirus und wir hatten keine andere Wahl, als von zu Hause aus zu arbeiten. Das funktioniert jedoch besser, als ich es mir vorstellen konnte. Insgesamt durfte ich bis jetzt verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen und auch meine persönliche Meinung immer wieder einbringen. Ich bin froh und stolz, Teil dieses Teams zu sein!

Was möchtest du unseren Leserinnen und Lesern zum Schluss noch mitgeben?

Der Weg zum Erfolg führt über Zielstrebigkeit, Loyalität und Neugier. Diese Werte werden auch bei EY gelebt und gefördert – und genau deshalb fühle ich mich hier so wohl!

Theorie und Praxis schon im Studium verbinden – klingt spannend? Dann werdet Teil unseres Teams und sammelt Erfahrungen, von denen ihr ein Leben lang profitiert! Auf unserer Karriere-Website findet ihr hilfreiche Infos rund um unser Angebot für eure individuelle Entwicklung. Wir freuen uns auf euch!