Set Sail @ EY – das Praktikum mit dem gewissen Extra

Kopieren, Kaffee kochen und die Post verteilen? Laurenz‘ Praktikum bei EY sah anders aus. Der 22-jährige Bachelor-Student aus Darmstadt ist als Teilnehmer des Programms „Set Sail“ nach Detroit geflogen und hat dort fünf Monate lang Praxiserfahrung gesammelt. Was er dort bei EY erlebt und wie ihn diese Zeit weitergebracht hat, erfahrt Ihr in diesem Interview.

Hallo Laurenz, Du hast im Zuge unseres Programms „Set Sail“ ein nicht ganz gewöhnliches Praktikum absolviert. Was war daran so besonders und was genau waren Deine Aufgaben?

Für mein Auslandspraktikum war ich fünf Monate lang am EY-Standort in Detroit. Dort wurde ich in der Assurance eingesetzt und habe an Jahresabschlussprüfungen von Gesellschaften verschiedener Branchen und Größen mitgearbeitet. Außerdem durfte ich eine spezielle Abschlussprüfung im Rahmen eines Carve-Out begleiten. Neben den regulären Tätigkeiten im Kontext der Jahresabschlussprüfung habe ich mich auch mit Aufgaben aus dem Bereich Data Analytics auseinandergesetzt.

Wie bist Du auf „Set Sail“ gekommen und warum ist Deine Wahl auf die USA gefallen?

Ich war schon vorher Mitglied im EY-Talentförderprogramm „Xperience“ und hatte dadurch einen guten Zugang zu den Entwicklungsmöglichkeiten, die EY Studierenden bietet. Als ich weitere Praxiserfahrung sammeln wollte, war „Set Sail“ für mich genau die richtige Option, auch deshalb, weil ich bis dato noch keine Auslandserfahrung hatte. Tief in die berufliche Praxis eintauchen, gleichzeitig ein neues Land und seine Kultur kennenlernen und dazu noch eine attraktive Vergütung beziehen – dieses Gesamtpaket war für mich einfach perfekt. Also habe ich mich für die Teilnahme beworben und dann nach zwei Interviewrunden die Zusage erhalten. Da ich meine Englischkenntnisse vertiefen wollte und außerdem vor dem Praktikum noch nie in den USA gewesen bin, fiel meine Wahl auf Detroit.

Wie würdest Du diese Zeit aus beruflicher und privater Sicht beschreiben? Was nimmst Du davon mit?

Die Erfahrung war für mich sowohl beruflich als auch privat sehr wertvoll. Aus beruflicher Sicht habe ich mich in fachlichen Themen – u. a. Accounting und Data Analytics –, aber auch im professionellen Verhalten gegenüber Mandanten und Kollegen weiterentwickelt. Meine Englischkenntnisse konnte ich ebenfalls vertiefen. Privat habe ich viele neue Freunde kennengelernt, mit denen ich großartige Erlebnisse verbinde und weiterhin in Kontakt bleiben werde. Als großer Sport-Enthusiast bin ich außerdem beim Basketball, beim Eishockey und beim Baseball voll auf meine Kosten gekommen.

Was kannst Du anderen mitgeben, die sich noch unsicher sind, ob sie ein Auslandspraktikum absolvieren sollen? Und warum würdest Du für so eine Erfahrung EY als Arbeitgeber empfehlen?

Die Teilnahme an „Set Sail“ kann ich uneingeschränkt jedem ans Herz legen. Die Chance, gleichzeitig Auslands- und Praxiserfahrung zu sammeln, ist großartig! EY als sehr international ausgerichtetes Unternehmen bietet dafür die idealen Rahmenbedingungen, da man hier sehr häufig länderübergreifend und in internationalen Teams arbeitet.

Wollt auch Ihr bei EY grenzüberschreitende Erfahrungen sammeln? Macht es wie Laurenz, informiert Euch hier über unsere Angebote für Praktikanten und Absolventen und bewerbt Euch auf offene Stellen.