Campus Scouts – für EY in der Uni unterwegs

Talentierte Nachwuchskräfte schon früh über ihre Chancen bei EY informieren – in dieser Mission sind Campus Scouts an den Hochschulen in Deutschland und der Schweiz unterwegs. Eine von ihnen ist Ariana, Masterstudentin an der Uni Potsdam. Bei EY hat sie in Berlin und Hamburg schon eine Menge erlebt. Seit ihrer Zeit als Werkstudentin in der Tax sowie nach Praktika in den People Advisory Services und im Bereich Real Estate weiß Ariana genau, wie EY sich anfühlt. Seit Anfang 2019 ist sie für Studierende an ihrem Campus die Ansprechpartnerin in allen Fragen rund um EY und unterstützt ihre Kollegen bei Karriere-Events. Nachdem sie bei ihrem ersten Campus-Scout-Meeting in Bad Urach die anderen Campus Scouts aus ganz Deutschland kennengelernt hat, berichtet sie von ihren Erfahrungen.

Hallo Ariana, normalerweise bist Du auf Deinem Campus in Potsdam als Scout unterwegs. Bei einem überregionalen Meeting hast Du nun zwei Tage zusammen mit Deinen Scout-Kollegen verbracht. Welche Eindrücke nimmst Du von dort mit?

In diesem Jahr war es ein ganz besonderes Treffen. Nicht nur, weil es für mich das erste war, sondern auch, weil es zum ersten Mal nicht klassisch in einem der deutschen EY Offices stattgefunden hat. Stattdessen kamen wir aus allen Regionen in dem kleinen Kurort Bad Urach zusammen und konnten es uns dort im Biosphärenhotel gemütlich machen. Mit dem Wetter hatten wir leider kein großes Glück. Dafür war die Versorgung mit regionalen Lebensmitteln umso besser!Campus Scouts

Von den Rahmenbedingungen zum Inhalt: Um welche Themen ging es bei dem Meeting?

Wir haben viel über disruptive Innovationen gelernt und erfahren, wie EY in Zeiten von Globalisierung, Digitalisierung und demografischem Wandel als Innovator vorangeht. Zudem haben wir uns intensiv mit der Campus-Scout-Strategie und den gesuchten Kandidatenprofilen befasst. In Workshops haben wir dann ein Pitch-Training absolviert, an unserem Lebenslauf gefeilt und von einer erfahrenen Recruiterin Antworten auf sämtliche Bewerbungsfragen bekommen.

Du konntest also auch selbst aktiv werden und mit den anderen Teilnehmern zusammenarbeiten. Welche Rolle hat da die Vernetzung gespielt?

Neben der tollen Location haben mir Teambuilding und Networking besonders viel Spaß gemacht. Sich mit den anderen Campus Scouts und Alumni darüber auszutauschen, welche Unterschiede es zwischen den Hochschulen gibt oder was besonders gut am Campus ankommt – das hat uns alle näher zusammengebracht. Zum Beispiel organisieren wir als Scouts jedes Jahr das Event EYmeets. Für die Umsetzung haben die Vertreter aus den verschiedenen Regionen so viele Ideen mitgebracht – vom Beachvolleyball-Turnier über die Brauerei-Tour bis zur Office-Olympiade. Dieser offene Austausch hat mich sehr inspiriert.

Was war während der zwei Tage Dein persönliches Highlight?

Ich spreche sicher für alle Campus Scouts, wenn ich sage: Das absolute Highlight war eindeutig die Überraschungs-Team-Challenge! Uns wurde zwar im Vorhinein gesagt, dass wir wasserfeste Schuhe mitbringen sollten. Mit einer zweieinhalbstündigen Wanderung durch die Falkensteiner Höhle auf der Schwäbischen Alb hatte aber wirklich niemand gerechnet. Zusammen als Gruppe bis zum Hals im Wasser zu stehen, in Neoprenanzügen über Felsen zu klettern, sich durch Felsengpässe zu helfen und in der Dunkelheit zu kommunizieren – diese Erfahrung wird wohl niemand von uns so schnell vergessen!

Wollt Ihr auch spannende Abenteuer erleben und in einem Team arbeiten, in dem alle zusammenhalten und gemeinsam Großes erreichen? Dann informiert Euch hier über Eure Einstiegsmöglichkeiten bei EY!