#myflexibilityrecipe – Einfach gesund kochen

Wer gesund is(s)t, hat auch mehr Power! Aber wie funktioniert gesunde Ernährung, wenn gleichzeitig der Job volle Konzentration erfordert? Mit einer Mischung aus Flexibilität und schnellen und gesunden Rezepten! Unsere Mitarbeiter haben für Euch ihre Lieblingsrezepte zusammengetragen – sowohl für tolle Mahlzeiten, als auch ihre Tipps für mehr Flexibilität im Berufsalltag. Mit den Rezepten seid Ihr nicht nur perfekt gerüstet für die Mittagszeit, sondern könnt Euch gleichzeitig inspirieren lassen in Sachen flexibles Arbeiten! Die Gerichte geben Euch Energie und die Tipps liefern den Extra-Motivationsschub!

Jacqueline Middlemas, Executive Assistant, Core Business Services, Mannheim
„Mithilfe von Gleitzeit kann ich problemlos berufsbegleitend studieren.“

Ein-Topf-Pasta

  • 250 g Nudeln
  • Ca. 200 g frische Tomaten (klein gehackt)
  • 2 Teelöffel gehackte Kräuter
  • ½ l Gemüsebrühe
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer, Chiliflocken, gehackter Ingwer, Parmesan

Alle Zutaten in einem Topf zusammen kochen und umrühren, bis die Nudeln gar sind. Mit Parmesan oder Mozzarella servieren.

Isabell Galvagni, Supervising Associate, Core Business Services, Eschborn:
 
„Ein Power Nap im Home-Office wirkt Wunder für die Konzentration!“

Belebender Feel-Good-Salat

  • Feldsalat
  • 1-2 in Schinken gewickelte Scheiben Ziegenkäse oder 1 Mini-Camembert
  • 1 Handvoll Nüsse nach Wahl
  • 1 Handvoll getrocknete Cranberries
  • 1 Handvoll Cocktailtomaten
  • ¼ Gurke
  • Dressing nach Wahl (mein Tipp: Öl, Himbeer- oder Balsamico-Essig, 1 Prise Kräuter in Öl, etwas Salz und Pfeffer)

Den Salat, die Gurke und die Tomaten waschen. Die Tomaten halbieren und die Gurken in dünne Scheiben oder Stücke schneiden. Den Salat mit den Tomaten, der Gurke und den Cranberries und Nüssen mischen. Den Käse mit Bacon in einer Pfanne braten oder alternativ den Camembert in kleine Stücke schneiden. Das Dressing über den Salat träufeln und optional mit ein paar Scheiben Pumpernickel genießen. (Der Salat ist einfach zu transportieren. Das Dressing kurz vor dem Verzehr hinzufügen.)

Juliane Benesch, Supervising Associate, Core Business Services, Stuttgart:
„Sind die Kids unterwegs, arbeite ich länger. Haben wir Pläne, gehe ich früher.“

Tomate-Mozzarella-Burger

  • 1 Brötchen oder Bagel
  • 10 g Butter
  • 1 Tomate
  • ½ Mozzarella
  • Frischer Basilikum
  • Balsamico und Tomate-Mozzarella-Gewürz

Das Brötchen oder den Bagel aufschneiden und mit Butter bestreichen. Die Tomate und den Mozzarella in Scheiben schneiden und die untere Hälfte des Brötchens damit belegen. Den frischen Basilikum und das Tomate-Mozzarella-Gewürz hinzufügen und mit Balsamico beträufeln. Mit der zweiten Brötchenhälfte bedecken. Tipp: Ein Tomate-Gurke-Ei-Burger schmeckt ebenfalls hervorragend! Man kann auch Avocado anstatt Butter nehmen.

Maike Klemmer, Assistant Director, Core Business Services, Mannheim:
„Dank Home-Office konnte ich meinen Sohn anfangs auf seinem Schulweg begleiten.“

Kürbissuppe

  • 1 Zwiebel
  • 600 g Hokkaido-Kürbis
  • 4 Teelöffel Butter
  • Salz
  • 1 Prise Cayenne-Pfeffer
  • ½ Teelöffel trockener Thymian
  • 200 ml fettarme Milch
  • 300 ml Wasser
  • 1 Scheibe Toast oder Kürbiskerne
  • Kürbiskernöl
  • 2 Teelöffel Zitronensaft
  • Optional: klein geschnittener Ingwer, 1 Teelöffel fein gehackte Petersilie

Die Zwiebel in kleine Stückchen schneiden, den Hokkaido-Kürbis waschen und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Den Kürbis grob in Würfel schneiden. Die Butter in einem Topf zerlassen und darin die Zwiebel- und Kürbisstücke braten. Mit Salz, Cayenne-Pfeffer und Thymian würzen. Das Wasser und die Milch in den Topf hinzufügen und alles auf mittlerer Hitze 20 Minuten lang kochen lassen. Optional: Die Scheibe Toast klein würfeln und in Butter goldbraun braten. Die Suppe pürieren, mit Salz und Pfeffer nachwürzen und den Zitronensaft hinzufügen. Die Suppe mit den selbstgemachten Croutons oder mit Kürbiskernen servieren. Ein Teelöffel Kürbiskernöl auf die Suppe träufeln und mit der Petersilie garnieren.