Karrieretipps – gut vorbereitet zum Gespräch

Jeden Tag neue Leute kennenlernen – jeden Tag neuen Herausforderungen begegnen und mit neuen Fragen konfrontiert werden: Das ist der Grund, warum ich mich für den Job im Recruiting entschieden habe. Mein Name ist Alessia und ich bin Recruiterin bei EY im Bereich Transaction and Advisory Services (TAS). Ich möchte Euch heute ein paar Karrieretipps aus Sicht eines Recruiters geben.

EY rekrutiert nach Potenzial, nicht nach Noten

Bei EY bewerten wir Bewerber nach dem Potenzial, das sie mitbringen, nicht nach Noten oder Abschlüssen. Bei uns arbeiten Physiker, Chemiker oder auch ehemalige Mediziner oder Lehramtsstudierende – alles Berufsprofile, die man auf den ersten Blick vielleicht nicht mit EY verbinden würde. Bei uns zählt das Gesamtpaket: Die Kombination aus praktischen und theoretischen Erfahrungen, die richtige Motivation für die Stelle und für uns als Unternehmen und die Aufbereitung der Bewerbungsunterlagen.

Gute Vorbereitung macht Vieles einfacher

Den ersten Eindruck macht man nur einmal – bei der ersten Begegnung eben. Macht Euch deshalb ganz am Anfang Gedanken darüber, wie Ihr Euch vorstellen wollt. Am besten übt Ihr es vor dem Bewerbungsgespräch auch vor dem Spiegel, denn sich selbst zu präsentieren, muss man lernen. Außerdem ist es hilfreich, die wichtigsten Stationen des Lebenslaufs gut zusammenfassen zu können und auf kritische Rückfragen vorbereitet zu sein.

Dazu gehört es auch, Euch darüber Gedanken zu machen, warum Ihr zur Stelle passt:  Fragt Euch deshalb: Warum will ich bei diesem Unternehmen arbeiten? Kann ich die Aufgaben, die in der Stellenbeschreibung aufgeführt sind, erfüllen?

Ein Bewerbungsgespräch ist aber keineswegs nur eine einseitige Fragerunde. Bei uns dient es auch zum gegenseitigen Kennenlernen. Deshalb solltet Ihr auch eigene Fragen dabei haben, wenn Ihr zu uns kommt.

Mein wichtigster Karrieretipp für eine erfolgreiche Bewerbung: Authentisch bleiben und Euch nicht zu verstellen! Geht entspannt in das Gespräch und macht Euch nicht selbst verrückt!

Euer Einstieg bei EY

Einen ersten Einblick in EY als Arbeitgeber gibt Euch ein Praktikum. Dies ist auch der übliche Weg, um bei uns fest einzusteigen. So habt Ihr die Möglichkeit, die verschiedenen Bereiche kennenzulernen und auszutesten, wo Ihr Euch am wohlsten fühlt und ob der Beruf überhaupt das Richtige für Euch ist. Während des Praktikums könnt Ihr Euch außerdem schon ein Netzwerk aufbauen, das Euch den späteren Jobeinstieg erleichtern kann.

Es gibt auch die Möglichkeit, über unsere TraineePLUS-Programme einzusteigen. Diese sind 18 oder 19 Monate lang. Ihr durchlauft verschiedene Bereiche – sogar im In- und Ausland, was ich persönlich sehr spannend finde. Unsere Traineeprogramme sind für Bewerber geeignet, die sich schon für eine Fachrichtung entschieden haben, aber nochmal in die einzelnen Unterbereiche – bei uns Subservice Lines genannt – reinschnuppern möchten.

Ich hoffe, ich konnte Euch ein paar wertvolle Tipps mit auf den Weg geben und wünsche Euch nun viel Erfolg bei Eurer Bewerbung!

Wenn Ihr mehr Tipps zur Arbeit und zum Einstieg haben möchtet, dann hört doch in den Podcast rein, den Benita vom EY-Team mit mir gemacht hat!

Eure Alessia