AdvisoryPLUS – An Exceptional Experience

“Whenever you join, however long you stay, the exceptional EY experience lasts a lifetime!”
Internationale Erfahrungen und vielfältige Tätigkeiten? Spannende Projekte und eine starke Lernkurve? Flexibles Arbeiten und außergewöhnliche Teams? EY AdvisoryPLUS macht’s möglich!

Mein Name ist Maximilian und ich bin seit September 2017 bei EY in der Advisory tätig. Nach meinem Studium der Wirtschaftsinformatik, habe ich meinen beruflichen Werdegang in einem mittelständischen Industrieunternehmen begonnen. Mit den ersten Erfahrungen und Umsetzungen verschiedener Projekte, war für mich klar: Ich möchte unterschiedliche Unternehmen bei ihren „Challanges“ unterstützen.

In diesem Beitrag berichte ich Euch von meinen Erfahrungen und Erlebnissen während meines Auslandsaufenthaltes durch das AdvisoryPLUS Programm.

Nach den ersten AdvisoryPlus Phasen (Einführungsmonat, IT Audit und Assurance), war es endlich soweit: Der heiß ersehnte Auslandsaufenthalt (April 2018 bis Juni 2018) stand an. Innerhalb AdvisoryPlus ist dies eine 3-Monatige Orientierungsphase in der wir internationale Erfahrungen sammeln dürfen. Dabei habe ich mich für den Standort Melbourne entschieden, da mich Australien und auch das Thema Performance Improvement IT interessierte.

Nach einer sehr langen Reise, kam ich dann endlich in Melbourne an und war sofort begeistert. EY hatte bereits eine Wohnung in der Stadt organisiert und ich wurde vom Appartement Manager freundlich in Empfang genommen. Das Jetlag und die Müdigkeit saßen tief in den Knochen. Nach einer kurzen Erholung ging es auch schon los und ich war gespannt, was mich erwarten würde. Direkt am ersten Tag gab es eine „Welcome to EY Veranstaltung“, bei der alle New Joiner begrüßt wurden und eine Einführung in die Unternehmung erhielten. Ich war immer noch mit meinem Jetlag beschäftigt J. Am nächsten Tag holte mich ich mein Counselor ab und ich wurde meinem neuen Team vorgestellt. Australien typisch „Hey Mate, how you doing!?“ war man in das Team aufgenommen und gleich in erste Aufgaben eingespannt.

In den ersten 6 Wochen unterstütze ich wöchentlich unterschiedliche Teams der Internal Audit und war vorwiegend im Sektor Healthcare und Governance tätig. Dadurch erhielt ich vor allem Einblicke in staatliche Reglements, Policies und deren Umsetzung in den Unternehmen. Keines Wegs war dies zu Beginn eine einfache Aufgabe, da vor allem die sprachliche und kulturelle Barriere eine kleine Hürde darstellte. Nach ein paar Wochen verflüchtigte sich diese Problematik, ebenso wie die Müdigkeit und die Integration war erfolgreich durchgeführt.

In den weiteren 6 Wochen wechselte ich das Team zur Performance Improvement. Hier haben wir in dynamischen Teams an IT Strategien für verschiedene Krankenhäuser gearbeitet. Es erfolgten nicht nur weltweite Konferenzen um EY internes Wissen zusammenzutragen, sondern auch stetige Kommunikation mit unseren Mandanten zur Ausrichtung der Strategien. Zusätzlich arbeitete ich an Proposals für neue Projekte. Der für mich verantwortliche Executive Director gab mir die Chance an ganz unterschiedlichen Themen zu arbeiten und auch seine Mandantentermine zu begleiten. An dieser Stelle ein Dankeschön an Adam, für diese Unterstützung!

FAZIT:

Das Trainee Programm gibt mir die Möglichkeit, verschiedene Teams und Service Lines kennenzulernen und internationale Erfahrungen zu sammeln. Für mich der perfekte Einstieg in ein neues Unternehmen! Melbourne ist eine tolle Stadt und die Arbeit dort hat mich deutlich weiter gebracht. Ebenfalls durfte ich 4 Wochen Urlaub in Australien nehmen, so dass sich meine Zeit auf fast 4 Monate verlängerte und ich das Land auch ein wenig bereisen konnte.