Transfer Pricing hautnah in Prag

“Base Erosion and Profit Shifting“ oder auch die Verminderung der steuerlichen Bemessungsgrundlage und das grenzüberschreitende Verschieben von Gewinnen durch multinationale Konzerne wird wie nie zuvor in der Öffentlichkeit diskutiert. Den Verrechnungspreisen kommt hierbei eine besondere Rolle zu. Thematisiert werden in diesem Kontext insbesondere Steuervermeidungspraktiken großer Unternehmen.

Und so war es auch in Prag: Rund 40 Studierende der Europa-Universität Viadrina und der EBS Universität befassten sich gemeinsam mit Transfer-Pricing-Spezialisten aus ganz Europa vier Tage lang mit den Themen „Transfer Pricing“ und „International Taxation“.

Schon um halb vier morgens war ich auf den Beinen, um mich für die Zugfahrt nach Prag vorzubereiten: Steuergesetzbücher, Handouts für die Gruppenpräsentation und viel zu viele Outfits. Aber jeder von uns kennt diesen „Problem“ sicherlich – „Business Smart“ ist in voller Breite interpretierbar. Die Aufregung hinsichtlich der anstehenden Tage in Prag war also groß, denn uns erwarteten Transfer-Pricing-Spezialisten aus ganz Europa: Kollegen aus der Niederlande, UK, Italien und aus einigen Ecken Deutschlands. Darüber hinaus war die Vorfreude, mit Kommilitonen und neuen Bekanntschaften die Stadt zu erkundigen, deutlich spürbar.

„Networking“ stand am ersten Tag auf unserer Agenda: Nach dem Check-in im Hotel trafen wir uns zum Dinner in einem Restaurant. Neben dem Verzehr köstlicher tschechischer Spezialitäten hatten wir die Möglichkeit, uns mit unseren Kommilitonen auszutauschen und sich kennenzulernen.

Die darauffolgenden zwei Tage erwarteten uns verschiedene Workshop Sessions, Case Studies, Präsentationen und viele Getränke. Zusammen mit Kollegen aus Groß Britannien, Italien und den Niederlanden konnten wir uns ein echtes Basiswissen zu Transfer Pricing aneignen. Hierbei fanden wir Antworten auf die Fragen „Was sind Verrechnungspreise?“, „Was versteht man unter ‚Fremdverhalten‘?“ oder auch „Welche Verrechnungspreismethode ist für welche Art von Transaktion anzusetzen?“.

Am dritten Tag wurde uns ein tieferer Einblick in das Internationale Steuerrecht gegeben. Insbesondere die Differenzen zwischen nationalen Steuervorschriften und den OECD Standards sowie auch die zukünftigen Änderungen mit den BEPS Actions waren interessante Themen, die wir auf dem Weg zu unseren Startpunkten der City Tour ausdiskutierten.

Die City Tour hatte es wirklich in sich. Nachdem wir die vergangenen drei Tage überwiegend in den Konferenzräumen des Hotels verbracht hatten, hat uns der Touristenführer über vier Kilometer zu Fuß alle Ecken Prags gezeigt –und das bei 20 Grad. Es war ein Traum.

Nach der City Tour stand unser letztes gemeinsames Abendessen an. Im Lokal wurden schnell noch Social-Media-Kontaktdaten ausgetauscht. Jeder von uns hatte mit jedem aus der Gruppe eine tolle Zeit – sowohl auf fachlicher als auch auf zwischenmenschlicher Ebene.

Vielen Dank an dieser Stelle an die universitären Organisatoren und EY, die es uns ermöglicht haben, neben der Transfer-Pricing-Ausbildung neue Kontakte zu knüpfen und Prag zu genießen: Ganz nach dem Motto „EY experience lasts a lifetime“.

Erfahrt mehr über EY auf den Karriereseiten.

Bis bald, Eure Damla


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s