Altersgemischte Teams – Dynamik pur

Es ist Teil unserer Unternehmenskultur, die Vielfalt in unseren EY-Teams zu erhalten, zu fördern und zu schätzen. Mit der Unterzeichnung der „Charta der Vielfalt“ haben wir uns öffentlich zu Fairness und Wertschätzung bekannt.

Peter Werling II

 

Viele Kollegen und Kolleginnen arbeiten bereits in heterogenen Teams miteinander zusammen. In unserer Interviewreihe zu den Themen „Alter, Generationenvielfalt und demografischer Wandel“, erzählt uns heute Peter Werling,  Partner in der Aussurance und seit 2004 bei EY, von seinen persönlichen Erfahrungen über die Zusammenarbeit in gemischten Teams.

Welche Erfahrungen hast du als Führungskraft mit altersheterogenen Teams?

In meinem Bereich ist es in der Regel so, dass die Teams umso altersheterogener werden, je größer und komplexer ein Projekt wird. In einigen Teams bin ich mit 39 Jahren oft der Älteste. Die Wahrscheinlichkeit, dass auch ältere Kolleginnen oder Kollegen dabei sind, steigt mit zunehmender Teamgröße und Komplexität eines Projekts.

Grundsätzlich halte ich es für sehr vorteilhaft, wenn alle oder möglichst viele Altersklassen im Team vertreten sind. Ich selbst schätze es bspw. sehr, wenn ein älterer Partner mit viel Erfahrung im Team dabei ist. Je heterogener wir im Team sind, desto dynamischer und innovativer sind wir auch. Wir lernen voneinander und profitieren von diesem Mix.

Außerdem fällt mir auf, dass für die jüngere Generation eine ausgewogene Work-Life-Balance einen hohen Stellenwert einnimmt. Dadurch werden ich und meine älteren Kolleginnen und Kollegen zum Nachdenken angeregt. Die Prioritäten verschieben sich dadurch auch bei uns, und das Privatleben wird vielleicht auch für einen über 50-Jährigen wichtiger als bisher. Auch das würde ich als Vorteil von altersgemischten Teams sehen.

Sehen oder erlebst du weitere Unterschiede zwischen dir und anderen Generationen?

Ja, durchaus, und zwar insbesondere hinsichtlich des Berufseinstiegs. In meiner Generation sind wir in der Regel mit frühestens 25 Jahren in den Beruf eingestiegen. Die jetzige Generation ist durch G8 und die kurzen Bachelorstudiengänge meist noch sehr jung, wenn sie anfangen zu arbeiten – zum Teil fünf Jahre jünger als wir es früher waren. Da ist klar, dass sie andere Erfahrungen mitbringen.

ZahlderWoche2

Was zeichnet altersheterogene Teams aus?

In altersheterogenen Teams ist der Input vielschichtiger. Die älteren Kolleginnen und Kollegen bringen ihre gesamte Erfahrung ein, die jüngeren einen frischen, neuen Blick. Davon profitieren wir insgesamt als EY.

Auch die Kommunikation erlebe ich anders. Mein Eindruck ist, dass in Teams mit sehr vielen jungen Kolleginnen und Kollegen mehr und anders kommuniziert wird. Ich habe bspw. schon erlebt, dass es in einem Projektteam mit vielen jüngeren Kollegen kaum verbale Kommunikation gab, letztlich sich aber doch alle über per Chat unterhalten haben. An diesem Beispiel sieht man schön, dass die Kommunikation im Team wie schon immer einen hohen Stellenwert hat, sich die Form der Kommunikation aber ändern kann.

Haben die Unterschiede Einfluss auf den eigenen Führungsstil?

Ja, ich habe mich auf die Art und Weise der Kommunikation eingelassen. Ich schreibe die Jüngeren bspw. über einen Messenger an. Das würde ich bei älteren Kolleginnen und Kollegen eher nicht tun. Grundsätzlich versuche ich, die Erfahrungshintergründe und Kommunikationsweisen der Kolleginnen und Kollegen bei meiner Führungsweise zu berücksichtigen.

Lieber Peter, vielen Dank für das Interview.

Mehr Informationen zu unserer Unternehmenskultur und unseren Werten findet ihr auf unserer Karriereseite. Solltet ihr Fragen haben, meldet euch gerne.

Eure Benita


Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s