Meine ersten Tage bei EY: die „Welcome to EY Days“

Nach erfolgreich bestandenen Online-Tests und Bewerbungsgesprächen, überglücklich und ein wenig stolz darauf, so schnell nach dem Studium die Zusage für einen Job bei EY in der Tasche zu haben, schossen mir bereits neue Gedanken durch den Kopf: Wie muss ich mir die ersten Tage im neuen Job vorstellen? Was erwartet mich? Wie ist mein neues Team?

Ich heiße Verena Starp und bin im November 2015 bei EY Law am Standort Hamburg als Consultant im Bereich „Transaction Law“ eingestiegen. Hier möchte ich nun gerne meine ganz frischen Eindrücke mit Euch teilen.

Im vergangenen September erreichte mich eine Einladung zu den „Welcome to EY Days“. Diese sollten die ersten zwei Tage meiner ersten Arbeitswoche füllen. Was genau ich mir jedoch darunter vorzustellen hatte, wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Voller Vorfreude und Spannung kam ich also am 2. November in das EY Office nach Hamburg und traf auf zahlreiche andere „New Joiner“, die ebenfalls an der Einführungsveranstaltung teilnehmen wollten. Nach kurzer Vorstellung und Begrüßung durch die Workshop-Trainer aus der HR-Abteilung erhielten wir zahlreiche Informationen zu unserem zukünftigen Arbeitgeber und zur Unternehmenskultur. Außerdem beschäftigten wir uns mit Themen wie „Exceptional Client Service“, den verschiedenen Service Lines und vielen hilfreichen Tipps für den Start bei EY.

Durch zahlreiche interaktive Tätigkeiten lernte ich in lockerer Atmosphäre schnell die anderen neuen Kollegen kennen und begann schon frühzeitig mit dem Aufbau eines eigenen Netzwerks bei EY. Am zweiten Tag folgte dann die Einweisung in die IT – wir bekamen Laptops, Secure-ID-Sticks und unsere Firmen-Smartphones, um am nächsten Tag komplett ausgerüstet in der jeweiligen Abteilung starten zu können.

Rückblickend fand ich die „Welcome to EY Days“ wirklich sehr gelungen. Ich habe mich nach diesen zwei Tagen bereit für den Einstieg gefühlt. Besonders positiv, aber total unerwartet war, dass ich zu keinem Zeitpunkt den Eindruck hatte, als Berufseinsteiger „belächelt“ zu werden. Ganz im Gegenteil – alle unsere Fragen, sei es zum Dresscode, zum Umgang mit Vorgesetzten oder zu den umliegenden Restaurants für die Mittagspause, wurden ernst genommen und offen beantwortet. So fühlte ich mich bei EY von Anfang an wohl und gut aufgenommen – eine Erfahrung, die ich so bisher in keinem anderen Unternehmen gemacht habe und in meinen ersten sechs Monaten bei EY täglich bestätigt wurden. Flexibilität, Teamgeist und Hilfsbereitschaft finde ich in allen möglichen Bereichen vor.

Nach den ersten Wochen der Eingewöhnungs- und Einarbeitungsphase hatte ich das Gefühl, Teil des Teams und des Unternehmens EY zu sein. Heute freue ich mich, mit unseren Mandanten tagtäglich passgenaue Lösungen für ihre rechtlichen Fragestellungen zu erarbeiten – das bedeutet für mich unter anderem Building a better working world.

Wenn Ihr mehr über den Berufseinstieg bei EY und die ersten Wochen im Unternehmen wissen möchtet, könnt Ihr Euch gerne an mich wenden. Ich freue mich auf Eure Kommentare.

Liebe Grüße

Eure Verena


One thought on “Meine ersten Tage bei EY: die „Welcome to EY Days“

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s