Creative Thinking – wo Gedanken fliegen lernen

Rembrandt, Jan Vermeer, Vincent van Gogh – Amsterdam hat in seinenzahlreichen Museen die Werke einiger der bedeutendsten Künstler zu bieten. Auch heute steht die niederländische Hauptstadt für Kreativität und Einfallsreichtum.

Welchen besseren Ort könnte es also für einen Kreativ-Workshop geben? An einem solchen Workshop haben nun die drei Sieger unseres Gewinnspiels beim Absolventenkongress 2015 teilgenommen.

 

Fast drei Tage haben Katharina Fietze aus Ohlsbach bei Offenbach, Emanuele Licitra aus Siegen und Nadine Bolliger aus Grenchen in der Schweiz zusammen mit ihren Begleitungen in Amsterdam verbracht. Sie haben Einblicke in die Arbeit von EY erhalten und sich von Kreativtrainer Henning Patzner Kreativtechniken näherbringen lassen. Natürlich haben sie auch die Stadt kennengelernt – und ich durfte das Event vor einigen Tagen begleiten, von dem ich Euch heute berichten möchte.

Los ging es am Freitagvormittag, als die Teilnehmer am Flughafen Amsterdam eintrafen und zunächst in ihre Hotels eincheckten. Der erste Programmpunkt stand am Nachmittag an: die Besichtigung des Office von EY in den Cross Towers. Dort erhielten alle sechs Reiseteilnehmer Einblicke in die Arbeit bei EY und hatten erste Gelegenheit, einander kennenzulernen. Erfahrungen und Gemeinsamkeiten tauschte man anschließend in der EY-Bar aus, bevor es zum ersten gemeinsamen Abendessen ging.

    

 

 

 

 

Am nächsten Tag hieß es: Eintauchen in eine Welt voller Kreativität und Ideen. Unser Workshop-Leiter wartete auf uns im „The Thinking Hut“. Von außen mutet der Ziegelsteinbau aus dem Jahr 1912 schmucklos und industriell an, doch dahinter verbirgt sich ein moderner Co-Working-Space. Auf 500 Quadratmetern arbeiten zahlreiche Kreative zusammen an Projekten – ein Platz also, an dem Gedanken ausreichend Platz haben, fliegen zu lernen.

 

 

 

 

“The greatest inspiration is the deadline”, erklärte Seminarleiter Henning Patzner. Doch glücklicherweise gibt es noch weitere Methoden, mit denen man seiner Kreativität auf die Sprünge helfen kann. Als Kreativdirektor und Trainer für Kreativität und Innovation hat Henning Patzner viel Erfahrung in puncto Ideen und Kreativität und einige interessante Methoden und Möglichkeiten im Gepäck, um die Teilnehmer auf neue Gedanken zu bringen.

Wie entstehen überhaupt Ideen? Und wie setzt man sie um? Antworten auf Fragen wie diese gehörten ebenso zum Workshop wie verschiedene Tipps und Tricks, an Aufgaben und Probleme heranzugehen. Unsere Gewinner hatten an dieser neuen Art des Denkens ebenso viel Spaß wie ich selbst.

    

Allerdings macht so viel Brainstormen auch hungrig. Umso mehr freuten sich alle auf die Dinner-Cruise am Abend. Auf einem luxuriösen Schiff ging es bei einem leckeren Vier-Gänge-Menü durch die beleuchteten Grachten der Stadt. Ich muss sagen, dass Amsterdam seinen Ruf, das Venedig des Nordens zu sein, nicht zu Unrecht hat. Wenn Ihr die Möglichkeit habt, einmal die Wasserkanäle zu erkunden, die die ganze Altstadt durchziehen, dann nutzt sie.

   

Für uns ging ein schöner, interessanter und lehrreicher Tag zu Ende. Am nächsten Tag machten wir uns leider schon wieder auf den Heimweg. Am Vormittag nutzten wir aber noch die Zeit, einige Sehenswürdigkeiten der Stadt zu erkunden und ein paar Sonnenstrahlen zu genießen.

Wenn Ihr noch mehr über meine Expedition nach Amsterdam wissen möchtet, hinterlasst gerne einen Kommentar hier im Blog. Ich freue mich auf Eure Fragen.

Eure Dana


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s