EY Law – spannende Aufgaben für Informationsjuristen

Vielen Wirtschafts- und Informationsjuristen fällt nach dem Studium die Entscheidung zwischen der Arbeit in einer Kanzlei oder einem Unternehmen schwer. Meine Wahl fiel aufgrund der zahlreichen Möglichkeiten dort auf EY Law.

Mein Name ist Jana Ricarda Busch. Was mich dazu bewog und welche positiven Erfahrungen ich während meines Einstiegs gesammelt habe, möchte ich Euch in diesem Blogbeitrag erzählen.

Nach meinem Diplom Studium in Darmstadt in Informationsrecht 2014 machte ich im Anschluss den Master of Laws (LL.M.) in Australien. Meine Ausbildungsschwerpunkte waren insbesondere Intellectual Property Law, Data Privacy sowie Data Security.

Nach dem Studium fiel mir die Berufswahl zunächst nicht leicht, da ich keine Volljuristin bin und meine Spezialisierung keinem klassischen Berufsbild entspricht. Die Stellenausschreibung der EY Law im Bereich Datenschutzrecht IT/IP Law passte sehr gut zu meinen Studienschwerpunkten und fachlichen Interessen. Aufgrund meines technischen Verständnisses und meines juristischen Fachwissens startete ich bei EY Law in der Abteilung IT/IP Law im Januar 2015.

Heute arbeite ich im Bereich Governance und Compliance. Ich gestalte somit nicht nur firmeninterne Policies, sondern leite zudem Meetings und begleite internationale Workshops an den europäischen Standorten des Mandanten.

Seit Beginn meiner Tätigkeit begleite ich ein Projekt eines internationalen Automobilherstellers. Meine tägliche Arbeit findet mit verschiedenen Fachabteilungen von EY statt. So besteht mein Team aus Kollegen der Rechtsberatung (Law) sowie verschiedenen Bereichen der allgemeinen Beratung – insbesondere im Bereich IT Advisory.

Jeder EY-Kollege bringt sein besonderes Wissen aus seiner Serviceline mit. Die fachliche Vielfalt und multidisziplinäre Expertise macht die Arbeit sehr abwechslungsreich.

Bereits nach kurzer Zeit auf diesem Projekt konnte ich in dem Themenbereich „Governance“ selbständig arbeiten. In unserem Projektteam war ich schnell anerkannt, und meine Kollegen übertrugen mir – auch mit bisher wenig Berufserfahrung – viel Verantwortung.

Bei der Projektarbeit sehe ich mich nie als Einzelkämpferin, sondern als Teil eines großartigen Teams. Der freundschaftliche Umgang mit meinen Kollegen bringt jeden Tag positive Energie an den Arbeitsplatz.

Somit bietet EY Law für mich als Diplominformationsjuristin (FH) mit einem Master-of-Law-Abschluss in Australien tolle Möglichkeiten der Weiterentwicklung. Meine Funktion innerhalb des Projektes umfasst juristische Fachkenntnisse in Verbindung mit meinem Interesse für IT-Themen.

Neben der Arbeit sollte jedoch auch die
persönliche Entwicklung nicht zu kurz kommen. Es gibt bei EY vielfältige Trainings und Team-Events, um sich weiterzubilden. Und nach einem sehr anspruchsvollen Arbeitstag nutzen wir im Kollegenkreis auch die Möglichkeit zum Ausgleich.

Insbesondere am Standort München klingt eine intensive Arbeitswoche dann im Biergarten oder auch beim Besuch der „EY-Happy-Hour“ aus.Insgesamt bietet EY Law einen sehr anspruchsvollen und spannenden Berufseinstieg für viele juristische Studiengänge.

Falls Ihr noch Fragen habt, nutzt die Chance, um mich zu kontaktieren. Gerne gebe ich Euch weitere Einblicke in meine Arbeit bei EY Law.

Weitere Informationen zum Einstieg und aktuelle Stellenausschreibungen findet hier auf den Karriereseiten von EY.

Eure Jana


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s