Faszination London – Set Sail mit EY

Erstens kommt es anders. Und zweitens als man denkt. Dieses Sprichwort trifft auch auf mich zu. Ich heiße Victoria Mutke, bin EY-Campus-Scout an der Universität Augsburg und habe über das Programm „Set Sail“ ein Auslandspraktikum absolviert. Das führte mich aber nicht – wie ursprünglich geplant – in die USA, sondern nach London.

Die Arbeit bei EY war nicht neu für mich. Ich hatte zuvor schon als Praktikantin in Deutschland gearbeitet. Jetzt wollte ich meinen Horizont erweitern und einmal in einer anderen Service Line arbeiten. Deshalb bewarb ich mich auf eine Set-Sail-Stelle im Bereich Assurance in den USA.

Bei meinem Bewerbungsgespräch in Düsseldorf wurde ich nicht nur sehr herzlich empfangen, sondern auch gut beraten. Denn aufgrund meiner bisherigen Tätigkeit in der Tax lautete die Empfehlung, Erfahrungen auf einem internen Projekt zu sammeln – an einem Standort, der das auch anbietet. So landete ich für mein sechsmonatiges Set-Sail-Praktikum in der britischen Hauptstadt. In der Assurance habe ich dort im Bereich ID Audit Transformation gearbeitet.

Auf diesen Aufenthalt wurde ich gut vorbereitet. So unterstützte mich EY bei allen Fragen zu Reisebuchung oder Krankenversicherung und gab mir Tipps zum Wohnen in London. Trotz dieser Hilfe gestaltete sich die Suche nach einem Dach über Kopf schwierig, denn zu dieser Zeit war in London gerade Studienbeginn. Ich fand schließlich eine relativ zentrumsnahe WG. Die war zwar nicht günstig, aber glücklicherweise hat EY die Unterkunft bezuschusst.

Im Office am Ufer der Themse direkt gegenüber dem britischen Parlament wurde ich herzlich empfangen. Mein international zusammengesetztes Team nahm sich viel Zeit, um mir alles zu erklären. So baute ich meine Tätigkeitsfelder im Laufe der sechs Monate kontinuierlich aus.

Darüber hinaus hatte ich viel Zeit, die Stadt und die Umgebung zu erkunden. Die weltberühmte Westminister Abbey, Krönungsort der englischen Monarchen, lag direkt auf der anderen Flussseite. Auch zum Hyde Park, der „grünen Lunge“ Londons, waren es nur wenige Gehminuten.

London hat unzählige weitere Sehenswürdigkeiten und Plätze zu bieten – vom Piccadilly Circus über die Tower Bridge und das Riesenrad „London Eye“ bis hin zum Kultviertel Soho. Langweilig wurde mir also nicht. Im Gegenteil: Ich habe diese Vielfalt sehr genossen.

Die Londoner wissen durchaus zu feiern, schlagen allerdings nicht so über die Stränge, wie sich das manch einer vielleicht vorstellt. Die Londoner bleiben ihrer frühen Sperrstunde auch nach ihrer Abschaffung treu: After-Work-Partys sind meistens um 23 Uhr vorbei.

 

Übrigens werdet Ihr als Set-Sail-Praktikanten bei EY wirklich gut betreut – nicht nur während des Auslandsaufenthaltes, sondern schon davor. So wurde ich bei einem „Set Sail Welcome Day“ in Düsseldorf auf meinen Aufenthalt vorbereitet und lernte dort weitere Praktikanten kennen.

Wenn Ihr selbst ins Ausland möchtet, schaut Euch unbedingt das EY-Programm an . Oder kommt auf mich als Euren EY-Campus-Scout an der Uni Augsburg oder meine Kollegen an zahlreichen weiteren Hochschulen in Deutschland zu. Auch hier im Blog beantworte ich gerne Eure Fragen.

Eure Victoria


3 thoughts on “Faszination London – Set Sail mit EY

  1. Hallo Victoria ,

    ich wollte dich mal fragen, wie deine Sprachkenntnisse vor dem Aufenthalt waren und wie sie jetzt ist. Hattest du Probleme dich mit den Kollegen auf der Arbeit zu verständigen ?
    Mit freundlichen Grüßen

    1. Hallo Oguzhan,
      Ich würde meine Sprachkenntnisse vor dem “Set Sail”-Aufenthalt als normal/gut bezeichnen. Ich habe klassisches Schulenglisch gelernt und während meines Bachelors noch zwei Englischkurse besucht. Durch den “Set Sail”-Aufenthalt hat sich mein Wortschatz sowohl fachspezifisch als auch umgangssprachlich sehr weiterentwickelt. Mit der Zeit fiel es mir immer leichter, mich an Gesprächen zu beteiligen, ohne mir Gedanken darüber zu machen, was ich sage. Auch die Verständigung mit den Kollegen hat sehr gut funktioniert. Wenn man mal nicht weiter wusste, wurde versucht, es auf eine andere Weise zu erklären.
      Ich hoffe, dass ich deine Frage beantworten konnte. Ansonsten melde dich gern bei mir!

      Viele Grüße,

      Victoria

  2. Hallo Oguzhan,

    vielen Dank für deine Fragen. Wir haben diese an Victoria weitergegeben. In Kürze wird Victoria dir hier auf dem Blog antworten.

    Liebe Grüße,
    Marisa vom EY Team

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s