Beratung, Masterstudium, Auslandsemester – what’s next?

„Du musst doch bestimmt viel reisen, oder?“ Das ist eine der häufigsten Fragen, wenn ich mich mit anderen über meinen Job als Senior Consultant bei EY unterhalte.

Allerdings verbringe ich weit weniger Zeit in Zügen und Hotels, als viele denken. Denn die meisten meiner Mandanten haben – obwohl sie oft ebenso international arbeiten wie ich – ihren Sitz in Frankfurt am Main. Und vom EY Office in Eschborn bis in die Finanzmetropole ist es nur ein Katzensprung.

Ich bin Anousch Obst und arbeite seit 2011 in der EMEIA Financial Services Advisory bei EY. Ich berate Banken dabei, wie sie ihre Performance steigern und sich optimal am Markt positionieren können. Damit helfe ich indirekt auch der Finanzwelt, denn je stabiler die Bank aufgestellt ist, desto besser ist es für das gesamte Finanzsystem.

Das Thema Finanzen hat mich schon seit meiner Ausbildung interessiert. Daher habe ich nach meinem Abitur bei einer Bank in Frankfurt ein Duales Studium mit integrierter Berufsausbildung zur Bankkauffrau absolviert.

Meine Arbeit in der Bank deckte allerdings nur ein kleines Spektrum des Finanzmarktes ab. Ich wollte den Blick auf das Ganze haben, deshalb bin ich zu EY gegangen.

Hier arbeite ich an vielen verschiedenen Projekten und bekomme eine ganz andere Sichtweise auf die Themen, die die Finanzbranche bewegen. Weil die Vielfalt größer, die Einarbeitungszeit aber in der Regel kürzer ist, muss ich mich in meiner Consulting-Tätigkeit schneller zurechtfinden, um Ergebnisse zu liefern. Das empfinde ich allerdings nicht als Nachteil, denn bei EY werde ich sehr gut gefördert – und das nicht nur bei meiner Arbeit, sondern auch bei meinem berufsbegleitenden Masterstudium.

Im Moment absolviere ich meinen Master of Finance an der Frankfurt School of Finance & Management und arbeite daher zwei Jahre lang in Teilzeit. EY unterstützt mich dabei nicht nur finanziell. Ich werde auch für mein Auslandssemester in Brisbane freigestellt. Was will man mehr?

Nette Kollegen habe ich bei EY ebenfalls. Wir haben sehr unterschiedliche Charaktere, arbeiten aber harmonisch zusammen. Als besonders angenehm empfinde ich, dass es in meinem Team nicht diese Ellenbogen-Mentalität gibt, die man unserer Branche oft nachsagt. Im Gegenteil: Wir halten jederzeit zusammen!

Neulich wurde ich gefragt, ob ich wieder zu einer Bank wechseln würde, wenn das Angebot attraktiv genug wäre. Meine Antwort lautet ganz klar nein.

Ich finde, dass man seine Jobwahl nicht nur von der Position oder dem Gehalt abhängig machen sollte. Individuelle Förderung, gute Weiterbildungsmöglichkeiten und kollegialer Umgang miteinander sind für mich viel mehr wert und ein entscheidender Grund, mich bei EY wohl zu fühlen.

Außerdem habe ich noch einiges vor. Nach meinem Masterabschluss möchte ich Managerin werden und in einigen Jahren Senior Managerin mit einem größeren Verantwortungsbereich. Ich freue mich zudem darauf, dass ich dann weniger erfahrenere Kollegen als Counselor beraten kann, denn ich mag es einfach, andere an meinem Wissen teilhaben zu lassen.

Das gilt natürlich auch für Euch. Wenn Ihr Fragen zu meiner Arbeit bei EMEIA Financial Services habt, gerne her damit!

Eure Anousch


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s