EY Financial Services – das ganze Bild sehen

Die Mandanten von EY kommen aus den unterschiedlichsten Branchen – vom Automobil- über Telekommunikations- bis zum Gesundheitssektor. Für Abwechslung ist also gesorgt bei uns.

Wem das noch nicht spannend genug ist, der findet sicher die Welt von Banken und Versicherungen interessant. Denn in diesem Umfeld passieren jeden Tag Dinge, die die Wirtschaft und das Weltgeschehen beeinflussen.

Einen ganz neuen Blick darauf bieten die EMEIA Financial Services von EY. Unsere Spezialisten sind hier zur Stelle, um Antworten auf die kleinen und großen Fragen der Finanzbranche zu geben. Damit Ihr Euch ein Bild machen könnt, habe ich meinen Kollegen mal ein paar Fragen gestellt.

Was sind die EMEIA Financial Services von EY?

EY bietet Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Managementberatung und Transaktionsberatung für unterschiedliche Industriezweige an – von der Automobilbranche bis zum Werkzeugbau. Unsere Teams bieten alle diese Dienstleistungen für Unternehmen des Finanzsektors an, da sie auf die besonderen Anforderungen dieser Branche spezialisiert sind.

Wofür steht EMEIA?

Europa, Naher Osten (Middle East), Indien und Afrika – kurz: EMEIA – sind bei uns zu einer Region zusammengefasst. Die Financial Services arbeiten in zwölf europäischen Ländern dieser Region.

In welchen Bereichen arbeitet EMEIA Financial Services?

Zu den Mandanten der Financial Services gehören beispielsweise Großbanken, Landesbanken, private Geldinstitute, Wertpapierhändler und Versicherungen. Wir unterstützen sie dabei, gesetzliche Vorgaben umzusetzen, Kapital zu managen und Risiken zu kontrollieren. Auch bei der Umsetzung von mehr Transparenz im Finanzmarkt helfen wir und schaffen so die Grundlagen für globales Wachstum.

Welche Anforderungen muss ich erfüllen, wenn ich für die Financial Services arbeiten möchte?

Neben einem wirtschaftswissenschaftlichen Studium und sehr guten Englischkenntnissen ist Know-how im jeweiligen Fachbereich von Vorteil – also Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Consulting oder Transaktionsberatung. Ein großer Pluspunkt sind Erfahrungen in der Branche, für die man künftig arbeiten möchte, also im Banken- oder Versicherungswesen.

Wer ein Praktikum oder eine Ausbildung bei einer Bank absolviert hat oder über Berufserfahrung als Investmentbanker, Analyst oder Risikomanager verfügt, kann die Expertise unserer Teams erweitern.

Welche Eigenschaften sollte ich außerdem noch mitbringen, um für die Financial Services zu arbeiten?

Sehr wichtig ist Kreativität. Denn oft führen ungewöhnliche Lösungswege ans Ziel und verschaffen Mandanten den Vorsprung, den sie benötigen. Analytische Fähigkeiten helfen dabei, schnell auf neue Situationen zu reagieren.

Außerdem ist ausgeprägte Teamfähigkeit von hoher Bedeutung. Einzelkämpfer können die komplexen Herausforderungen nicht meistern, vor denen unsere Mandanten stehen.

Wie sieht der Arbeitsalltag in den Financial Services aus?

Seid Ihr neugierig geworden und möchtet einen neuen Blick auf die Dinge bekommen? Auf unserer Webseite findet Ihr weitere Informationen über die Arbeit in den Financial Services. Oder sucht Euch direkt eine passende Stelle raus. Natürlich könnt Ihr gerne weitere Fragen zu den Financial Services hier im Blog stellen.

Eure Marisa


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s