EY AuditChallenge – if you can make it here …

Wenn Ihr einen Reisegutschein geschenkt bekämet, wo würdet Ihr hinfahren?

Genau vor dieser Frage standen wir, denn wir hatten uns im Juni 2014 im großen Finale der EY AuditChallenge gegen Hochschulteams aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz durchgesetzt und einen Reisegutschein in Höhe von 5.000 Euro gewonnen.

Wir, das sind Tanja Spirkl, Verena Strasser, Julia Hitzlsperger und Alexander Meggle. Gemeinsam studieren wir an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Landshut Betriebswirtschaft im siebten Semester. Bei der Auswahl der Studienschwerpunkte haben wir uns für Wirtschaftsprüfung/Rechnungslegung und Controlling entschieden – die ideale Kombination für eine Karriere bei einem Unternehmen wie EY.

Aber zurück zu unserer Reise: Schnell stand für uns fest, dass es in die USA gehen soll. Da die Vereinigten Staaten von Amerika nun aber ziemlich groß sind, fiel es uns gar nicht so leicht, uns für ein Reiseziel zu entscheiden.

Letztendlich entschieden wir uns für New York – die Stadt, in der alles möglich zu sein scheint. Denn wie heißt es so schön: „If you can make it here, you will make it anywhere“!

Vom 26. November bis zum 3. Dezember 2014 verbrachten wir dort eine ganze Woche. Heute möchten wir Euch berichten, was wir in dieser Zeit alles erlebt haben.

New York hat wahnsinnig viel zu bieten und wir wollten natürlich möglichst viel davon sehen. Es galt also, das 9/11 Memorial, die Wall Street, die Freiheitsstatue, das Rockefeller Center, das Empire State Building, den Times Square, den Central Park und vieles mehr zu erkunden. Unser Hotel war dafür ein sehr guter Ausgangspunkt, denn es lag zentral in Manhattan, jeweils nur wenige Gehminuten von Central Park und Times Square entfernt.

Der erste Tag in New York begann für uns sehr früh morgens, denn wir wollten uns die besten Plätze bei der „Thanksgiving Parade“ sichern. Anschließend stand dann Sightseeing auf dem Programm.

Mit einer „Hop on/hop off“-Tour in einem der zahlreichen City-Busse haben wir alle bekannten Sehenswürdigkeiten in Uptown und Downtown besucht. Besonders gut gefallen hat uns die Abendfahrt mit dem Bus, bei der wir die Skyline von New York bei Nacht bewundern konnten.

Auch der Sport sollte bei unserer Reise nicht zu kurz kommen: Wir haben eine Jogging-Runde im Central Park gedreht und ein Basketballspiel im Madison Square Garden besucht. Allein die tolle Stimmung in diesem gigantischen Stadion zu erleben, war eine einmalige Erfahrung.

Da es zum Zeitpunkt unserer Reise nur noch wenige Wochen bis Weihnachten waren, entschieden wir uns, ein ausgiebiges Christmas Shopping in einer großen Mall in New Jersey einzulegen. Hier gab es nahezu alles, was das Herz begehrt. So fanden wir viele schöne Weihnachtsgeschenke für unsere Lieben daheim.

Bevor es allerdings wieder zurück nach Deutschland ging, ließen wir den letzten Tag unserer Reise mit einem Museumsbesuch und einer Seilbahnfahrt nach Roosevelt Island ausklingen.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal für den tollen Preis und die hervorragende Organisation der AuditChallenge bedanken. Dieses Erlebnis werden wir sicherlich niemals vergessen.

Daher lautet unser Rat an Euch: Wenn Ihr Euch für das Thema Wirtschaftsprüfung interessiert, nehmt auf jeden Fall an der EY AuditChallenge in Deutschland, Schweiz oder Österreich teil. Die AuditChallenge 2015 beginnt übrigens in wenigen Wochen.

Euch erwarten nicht nur ein spannender Fallstudienwettbewerb und erste Einblicke in das Unternehmen EY, sondern am Ende vielleicht auch eine tolle Reise.

Eure AuditChallenge-Gewinner 2014
Tanja, Verena, Julia und Alexander


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s