New Horizons – mit EY in fernen Ländern arbeiten

„Warum nicht das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden?“ fragte ich mich im vergangenen Herbst. Ein flüchtiger Blick aus meinem Bürofenster in Köln auf die kahlen Bäume im Nieselregen bestätigte mich nur in meiner Entscheidung, meine Koffer zu packen und drei Monate für EY in Dubai zu arbeiten.

Heute möchte ich Euch erzählen, was ich dort alles erlebt habe. Übrigens: Ich bin Michael Kessebohm, 26 Jahre, und arbeite bei EY im Bereich Advisory Services.

Bereits während meines Bachelorstudiums in International Business an der Cologne Business School habe ich als Praktikant bei EY erste Praxiserfahrung gesammelt. Während meines Masterstudiums war ich dann mit der Spezialisierung Strategy & Sustainability an der University of Amsterdam als Werkstudent für EY tätig. Vor drei Jahren bin ich nach dem Masterabschluss direkt als Consultant eingestiegen – Ihr seht also, ich bin EY schon lange treu.

Climate Change in Dubai

Das hat allerdings auch seinen Grund: EY eröffnet mir immer neue Möglichkeiten, meinen Horizont zu erweitern und mich weiterzuentwickeln. Das „New Horizons“-Programm bot mir nämlich nicht nur die großartige Chance, eine andere Kultur, sondern auch ein ganz anderes Arbeitsfeld kennenzulernen.

Da ich schon immer mehr über die Beratung im Bereich Nachhaltigkeit wissen wollte, entschloss ich mich, für kurze Zeit vom Bereich Risk & IT in den Bereich Climate Change & Sustainability Services zu wechseln. Und wo könnte ich diesen Bereich besser kennenlernen als in einer aufstrebenden Metropole wie Dubai?

Dubai – viel liberaler als erwartet

Ich merkte recht schnell, dass zwei meiner Vorurteile über Dubai und den Nahen Osten nicht mal im Entferntesten zutrafen. Dubai ist liberaler und westlicher orientiert, als die Medien dies oft darstellen. Und obwohl die muslimische Kultur das alltägliche Leben dominiert, weiß die Stadt durch ihre außergewöhnlichen Attraktionen auch ausländischen Touristen und Auswanderern zu gefallen.

In Dubai gibt es so viele spannende Dinge zu sehen. Eigentlich könnte man Dubai auch als “Disneyland für Erwachsene” beschreiben: Ausflüge in die Wüste, Wasserparks, Indoor-Skifahren oder ausgiebiges Shopping lassen keine Wünsche offen.

Dubai ist eine Stadt, in der nichts unmöglich scheint: das höchste Gebäude, die größte von Menschen gebaute Insel oder die höchste Hotelbar. Allerdings wartet man auch mal zwei Stunden auf sein Sandwich.

Durch meinen Aufenthalt bin ich entspannter und offener für andere Kulturen und Arbeitsweisen geworden, habe aber gleichzeitig auch unsere sprichwörtliche „deutsche Genauigkeit“ zu schätzen gelernt.

Wenn Ihr bisher noch keinen Auslandsaufenthalt eingeplant habt, kann ich Euch nur dringend dazu raten, eine der Möglichkeiten zu nutzen, die EY bietet – sei es „New Horizons” oder „Set Sail“, dem Auslandsentsendungsprogramm für Praktikanten.

Ich hatte die Möglichkeit, die  Welt und auch das globale Unternehmen EY aus einer neuen Perspektive zu betrachten, was mir im heutigen Beratungsalltag sehr hilft.

Ich hoffe, dass ich Euch Lust darauf gemacht habe, die Arbeitswelt in fernen Ländern zu entdecken. Ich möchte Euch dazu ermutigen, diese unglaubliche Erfahrung selbst zu machen.

Solltet Ihr Fragen dazu haben oder Tipps für Dubai benötigen, wendet Euch gerne an mich.

Euer Michael


One thought on “New Horizons – mit EY in fernen Ländern arbeiten

  1. Hallo Marisa,
    danke für die tollen und hilfreichen Tipps zum Thema Netzwerken. Einige der Vorschläge werde ich sicherlich in Zukunft beachten.
    Liebe Grüße,
    Lisa-Marie

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s