EY AdvisoryPLUS – Erfolg garantiert

CV BildDu hast dein Studium erfolgreich beendet und siehst deine berufliche Zukunft in der Unternehmensberatung? Dann starte mit unserem neuen Advisory Traineeprogramm durch!

Was dich dort erwartet? 19 Monate voller spannender Aufgaben und Projekte, internationale Kunden, vielfältige Trainings on- und off-the-job, individuelle Förderung sowie exzellente Entwicklungschancen. Vom ersten Tag an lernst Du das Beratungsgeschäft von EY hautnah kennen und wirst vollständig in das Prüfungsgeschehen integriert.

Huyen Trang Bui Thi ist eine der ersten Teilnehmerinnen des neuen Traineeprogramms in der Advisory bei EY. Sie ist 22 Jahre alt und hat International Business and Management an der Hochschule Bochum studiert.

Seit September 2013 ist sie bei EY und durchläuft das Traineeprogramm. Was Huyen Trang dabei erlebt, berichtet sie Euch heute auf dem Karriereblog. Übrigens: Wir haben für dieses Jahr noch einige Stellen im Traineeprogramm zu vergeben.

Huyen Trang, Du bist eine der ersten Teilnehmerinnen des Traineeprogramms in der Advisory. Warum hast Du Dich nach dem Studium für dieses Einstiegsprogramm von EY entschieden?

Der Bereich Beratung und Wirtschaftsprüfung bietet sehr viele Karrieremöglichkeiten – und ich war mir direkt nach dem Studium unsicher, welche der vielen möglichen Richtungen ich einschlagen sollte. Das neue Traineeprogramm bietet die Möglichkeit, erst einmal ein Fundament in der Wirtschaftsprüfung zu schaffen und dann die Beratung in verschiedenen Bereichen kennenzulernen. Das macht das Programm sehr reizvoll.

Ein besonderer Pluspunkt ist dabei, dass ich viele Kollegen aus anderen Abteilungen kennenlerne und mein Netzwerk so noch besser ausbauen kann – das ist heute wichtiger denn je.

Würdest Du mir und den Bloglesern kurz erklären, wie das neue Traineeprogramm aufgebaut ist?

Der erste Monat besteht größtenteils aus abwechslungsreichen Trainings, in denen man die Grundkenntnisse der Wirtschaftsprüfung vermittelt bekommt. Daran schließen sich sechs Monate Mandatsarbeit an. Vom ersten Tag an ist man fester Bestandteil des Prüfungsteams und unterstützt bei verschiedensten Teilbereichen der Prüfung.

Nach weiteren Trainings mit unterschiedlichen beratungsspezifischen Inhalten geht es für neun Monate in die Advisory – je nach Interesse mit Schwerpunkt Financial Audit IT Integration, Internal Audit oder Risk Management. Wirklich super finde ich, dass ich drei Monate im Ausland absolvieren kann.

In den letzten drei Monaten des Traineeprogramms unterstütze ich noch einmal das Prüfungsteam bei der Jahresabschlussprüfung in der sogenannten „Busy Season“. Dort kann ich sämtliche Kenntnisse und Fähigkeiten, die ich erlernt habe, anwenden und vertiefen.

Du hast nun schon einige Monate hinter dir – welche Fähigkeiten sollten Interessenten aus deiner Sicht für das Traineeprogramm mitbringen?

Zunächst einmal ist ein BWL-Hintergrund natürlich sehr von Vorteil. Eine IT-Affinität ist, vor allem für den Schwerpunkt Financial Audit IT, hilfreich. Ob Du dich als Interessent im Bachelor- oder Masterstudium befindest, ist egal.

Außerdem solltest Du auch über einige Soft Skills verfügen: Teamgeist ist sehr wichtig – ebenso wie Zielstrebigkeit und Spaß daran zu haben, sich mit neuen Inhalten, Themen und Projekten zu beschäftigen.

_JWA1453Worin unterscheiden sich für dich die Beratung und die Wirtschaftsprüfung am deutlichsten?

Die Beratung ist klassisches Projektgeschäft. Jedes Projekt ist anders und bietet neue Aspekte und Herausforderungen.

Die Wirtschaftsprüfung ist dagegen recht routiniert – womit ich aber keinesfalls sagen will, dass es dort langweilig werden würde. Dort erhält man tolle Einblicke in unterschiedliche Branchen und arbeitet mit verschiedenen Teams an spannenden Mandaten.

Was beide Bereiche gemeinsam haben, ist die Vielfalt der Mandanten. Jedes Projekt ist anders – das macht das Arbeiten so spannend, herausfordernd und interessant.

Das Programm verbindet die Beratung mit den Bereichen IT- und Wirtschaftsprüfung. Was gefällt dir an diesen Schwerpunkten?

Ich finde es besonders spannend, dass ich durch die Wirtschaftsprüfung einen direkten Einblick in das „Herz“ eines Unternehmens bekomme, in das wichtigste Instrument: die Bilanz und deren Positionen.

An der IT-Prüfung reizt mich zu sehen, wie immens wichtig die Programme und Systeme hinter den Zahlen sind. Sie gewinnen in unserer technisch getriebenen Welt immer mehr an Bedeutung.

Wie wurdest Du auf deinen Einsatz in den unterschiedlichen Bereichen vorbereitet?

Ich wurde sehr gut vorbereitet. In jedem Bereich gibt es ein Einführungstraining. Dort wird das Tool, mit dem wir arbeiten, vorgestellt und erklärt. Darüber hinaus erhalten wir noch eine grundsätzliche Einführung in die Aufgaben, die uns erwarten.

Klar springt man auch mal ins kalte Wasser. Aber dieser Sprung kann ja auch erfrischend sein.

Was war denn für dich das bisherige Highlight im Traineeprogramm?

Für mich sind das die Teamevents. Bei diesen Events komme ich auch außerhalb der Arbeit mit meinen Kollegen zusammen und lerne sie näher kennen. Das Schöne dabei ist, dass diese Treffen regelmäßig stattfinden und ich so nicht nur ein Highlight, sondern gleich mehrere habe.

Auch der Kontakt der Trainees untereinander wird sehr gut gepflegt, denn für uns gibt es spezielle Veranstaltungen. So bieten zum Beispiel der Einsteigertag oder das Netzwerktreffen eine gute Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch – auch mit Trainees aus dem vorherigen Jahrgang.

Habt Ihr als Trainees spezielle Ansprechpartner?

Einem Trainee werden ein Counselor und ein Buddy zugewiesen. Mein Counselor unterstützt mich bei meiner persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung.

Mein „Career Buddy“ ist ein Kollege, der bereits zwischen ein und zwei Jahren bei EY arbeitet. Im Idealfall hat er auch das Traineeprogramm absolviert und weiß, welche Themen am Anfang interessant und wichtig sind. Er ist mein persönlicher Ansprechpartner, der mir bei Fragen hilft und den ich um Rat fragen kann.

Außerdem gibt es im Traineeprogramm ein so genanntes „Job Shadowing“. Dabei darf ich einem Partner für bis zu drei Tagen über die Schultern schauen.

Du hast ja schon erwähnt, dass Du dich auf die drei Monate im Ausland freust. Wohin würdest Du am liebsten gehen?

Südamerika reizt mich besonders, zum Beispiel Argentinien oder Chile. Meine zweite Wahl wären dann die USA oder Australien.

Ein Blick in die Zukunft: Wie geht es bei dir nach dem Ende des Traineeprogramms weiter?

Da alle Trainees zu Beginn des Programms einen unbefristeten Arbeitsvertrag erhalten, geht es für mich auf jeden Fall bei EY weiter. Mir gefällt es in der Advisory sehr gut, deshalb werde ich höchstwahrscheinlich auch dort bleiben. Allerdings möchte ich auch noch meinen Master machen – aber auch das ist bei und mit EY ja möglich.

 Liebe Huyen Trang, vielen Dank für deine Zeit und die interessanten Einblicke in das neue Traineeprogramm.

Habt Ihr auch Lust bekommen, wie Huyen Trang vom neuen Traineeprogramm für angehende Unternehmensberater zu profitieren? Dann zögert nicht lange und bewerbt Euch auf eine der ausgeschriebenen Stellen:

Advisory Trainee mit Schwerpunkt Risk Transformation

Advisory Trainee mit Schwerpunkt Internal Audit 

Advisory Trainee mit Schwerpunkt IT-Prüfung und Wirtschaftsprüfung (hier sind auch andere Standorte möglich)

Los geht das Einstiegsprogramm jeweils zum 1. September oder 1. Oktober eines Jahres, allgemeine Informationen über die EY Traineeprogramme findet ihr hier.

Wenn Ihr noch Fragen an Huyen Trang habt, schießt los!

Eure Marisa


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s