Diversität statt Heterogenität – Frauen in Führungspositionen bei EY

In Deutschland waren 2013 nur 22 Prozent der Führungskräfte weiblich. Bei EY GSA (Germany, Switzerland, Austria) sind bereits 51 Prozent der Führungspositionen mit Frauen besetzt.

Ich habe mit zwei unserer Teamleiterinnen gesprochen und sie zu ihrem Arbeitsalltag als Führungskraft befragt. Silvia Hernandez und Beatrice Egger haben mir Rede und Antwort gestanden. Beide sind seit 2006 Mitarbeiterinnen von EY und befinden sich momentan auf unterschiedlichen Karrierelevels.

Beatrice Egger hat 2006 bei EY mit dem Traineeprogramm AuditPLUS begonnen und ist nun Managerin im Bereich Financial Services Assurance. Silvia Hernandez ist Partnerin in der Service Line Tax und arbeitet dort im Bereich Human Capital. Sie beantwortet als gebürtige Spanierin meine Fragen auf Englisch – kein Problem in einem internationalen Unternehmen wie EY.

Beatrice Egger und Silvia Hernandez

 

Beatrice Egger und Silvia Hernandez

Silvia und Beatrice, welche Eigenschaften sollten eurer Meinung nach Führungskräfte besitzen?

Silvia: That is a very good question. If I was to pick a few, in my view a leader needs to be authentic and charismatic. He or she should have a vision and be passionate. There is a long list of other attributes, but those are the most important for me.

Beatrice: Ich denke, das Wichtigste sind Gelassenheit und Belastbarkeit, denn diese Herausforderungen gibt es jeden Tag. Außerdem sollte Mann/Frau Weitsicht haben und sehr strukturiert und geplant handeln.

Wie motiviert Ihr denn eure Teams?

Silvia: You should probably put that question to my team! I believe that individuals are motivated by understanding the value and contribution they can make to a very exciting big picture. Rewarding and celebrating these contributions also plays a key role in motivating others.

Beatrice: Das sehe ich genauso. Wertschätzung ist ganz wichtig für die Motivation. Außerdem habe ich immer ein offenes Ohr für meine Teammitglieder – und jederzeit leckere Gummibärchen.

Ihr seid beide seit einigen Jahren in einer Führungsposition bei EY tätig. Was war oder ist dabei eure größte Herausforderung als Führungskraft?

Silvia: I have a lot of challenges. Currently, a big one is balancing my time and attention. Reaching out to everyone and being there at the same time (in no particular order) for the team, my clients and my family and friends.

Beatrice: Bei mir war das mein erster Winter als Managerin. Der Übergang von vorwiegend eigenständiger Arbeit hin zu Anleitung, Supervision und Koordination war schwierig, besonders, da das alles noch mit einem für Manager recht großen Arbeitspaket gepaart war.

_JWA8208Beatrice, wie hat EY Dich auf dem Weg zur Führungskraft und auch in der ersten herausfordernden Zeit als Managerin unterstützt?

Beatrice: Vor allem durch den regelmäßigen Austausch mit erfahrenen Kollegen und Vorgesetzten. Auch als Managerin habe ich bei EY noch einen Counselor, der mir mit Rat und Tat zur Seite steht.

Ihr habt beide euren Weg nach oben erfolgreich gemeistert und nun schon einige Erfahrung als Führungskraft gesammelt: Was ist Euer Tipp für alle weiblichen Leser, die wie Ihr auch eine Führungsposition erreichen wollen?

Silvia: Stay focused on realizing whatever it is you want to be – it will happen if you believe it!

Beatrice: Silvias Aussage „Glaub an dich!“ kann ich nur unterstreichen. Generell gilt: Gelegenheiten beim Schopf packen, sehr gute Leistungen erbringen und Einsatz zeigen. Mit den richtigen Führungskräften spielt es dabei keine Rolle, ob man männlich oder weiblich ist.

Am Ende des Interviews möchte ich Euch noch bitten, folgenden Satz zu vervollständigen: Arbeiten bei EY…..

Silvia: …..has been the most exciting and fulfilling choice that I have made professionally – and I have made a lot of those!

Beatrice: ……ist geprägt durch Abwechslungsreichtum, stetige Weiterentwicklung, neue Herausforderungen und viele nette Kollegen.

Vielen Dank an Silvia und Beatrice, die trotz ihres vollen Terminplans meine Fragen beantwortet haben.

Habt Ihr noch Fragen zum Thema oder wollt Ihr noch etwas über die beiden wissen? Dann schreibt mir gerne! Mehr zum Thema Diversität bei EY erfahrt Ihr übrigens auf unserer Webseite.

Eure Marisa


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s