Hosenblitzer adé – Dresscode-Tipps für Männer

Tipps

_JWA33845Stellt Euch vor, Ihr habt ein wichtiges Bewerbungsgespräch. Ihr seid supernervös. Und dann stellt Ihr beim Betreten des Raums auch noch fest, dass etwas entschieden nicht passt: Eure Kleidung!

Eure Gesprächspartner tragen Anzüge und Kostüme – während Ihr selbst in Jeans und Pullover dasteht. Ups – kein guter erster Eindruck.

Und den kann man(n) bekanntlich nur einmal machen! Aber auch overdressed macht ihr bei der ersten Begegnung keine gute Figur.  

Aber was zieht Mann – vom Bewerbungsgespräch über den Büroalltag bis zum Kundentermin – an? Hier ein paar wichtige Grundregeln, die auf jeden Fall für unsere Branche gelten.

Die Gelegenheit: Informiert Euch! Welcher Dresscode ist zu welcher Gelegenheit üblich oder sogar vorgeschrieben?

Bei einem Vorstellungsgespräch hängt Eure Kleiderwahl vom Unternehmen ab, bei dem Ihr punkten möchtet. Als angehender Wirtschaftsprüfer, Steuer- oder Managementberater wie bei EY liegt Ihr beispielsweise mit einem dunklen Anzug (dunkelblau, grau oder anthrazit) richtig. Stellt Ihr Euch hingegen in einer Kreativagentur vor, darf es gerne etwas weniger formell sein. 

Die Position: Beachtet bei Eurer Kleiderauswahl für ein Bewerbungsgespräch die Position, für die ihr Euch interessiert.

Wenn Ihr Euch auf einen Managementposten mit viel Kundenkontakt bewerbt, tragt ihr im Berufsalltag oft einen Anzug. Schlüpft Ihr dann für das Vorstellungsgespräch in Euren Freizeitlook, wird es sicherlich schwerer, Euren Gesprächspartner von Euch zu überzeugen. 

FelixFrohn (3)

Beim Kunden: Bei Kundenterminen solltet Ihr Euch am Dresscode der Kunden orientieren. Für die Mitarbeiter von EY heißt das zum Beispiel: Wenn unsere Prüfer und Berater Kunden in Banken besuchen, tragen sie immer einen Anzug – oft mit Krawatte und manchmal sogar mit Weste und Manschettenknöpfen.

Sind sie bei einem mittelständischen Unternehmen zu Gast, bei dem es etwas ungezwungener zugeht, können sie die Krawatte auch zuhause lassen – und vielleicht sogar auch mal in die Jeans schlüpfen. 

Im Office: Auch im Büroalltag gibt es Regeln. Seid am Anfang lieber ein bisschen schicker als zu locker gekleidet. Ihr findet schnell heraus, welche Kleidung angemessen ist und was Ihr lieber in Eurer Freizeit tragen solltet.

Bei EY zum Beispiel gilt auch im Büro der Dresscode „Business“, d.h. Anzug und Hemd sind Pflicht – schließlich kann jederzeit ein Mandant über den Flur laufen. Die Krawatte liegt allerdings bei vielen Kollegen in der Schublade und wird nur für einen Kundentermin gezückt.

Je nach Abteilung gibt es auch den das Wochenende einläutenden Casual Friday. Aber auch hier gilt: Beobachtet aufmerksam Eure Umgebung!

Anzug und Hemd: Und was heißt das für Euren Kleiderschrank? Wenn dort ein grauer neben einem klassischen schwarzen Anzug und einem marineblauen mit zwei Knöpfen und schmalem Revers hängt, seid Ihr im oberen Bereich der Dresscode-Skala gut ausgerüstet.

Langärmelige Hemden in Blautönen und weiß dürfen in Eurem Kleiderschrank ebenfalls nicht fehlen. Kurzarmhemden sind in unseren Business-Breitengeraden eher selten zu sehen – das gilt auch für EY.

PaulGehlen (2)

Die richtigen Socken: Bunte Socken können – insofern sie zu farblich passendem Einstecktuch oder Krawatte getragen werden – sogar besonders stilvoll sein. Seid Ihr modisch noch nicht so versiert, dann stimmt die Farbe der Socken lieber auf Eure Schuhe ab und lasst den Kontrast zur Hose nicht zu groß werden.

Im Business-Alltag sind schwarze Schuhe und schwarze Socken immer eine sichere Wahl. Aber bitte vermeidet kurze Socken, die nur bis unter Eure Knöchel reichen. Sonst blitzt ganz schnell das blanke Bein, wenn Ihr Euch auf einen Stuhl setzt – und das tut man im Business bekanntlich sehr oft. Denn in unserer Branche sind unter der Anzughose hervorlugende behaarte Männerbeine absolut tabu. 

Das passende Schuhwerk: Auch braune Schuhe zum schwarzen Anzug sind im Umfeld von Beratungsgesellschaften eher selten. Von dieser Kombination rate ich Euch daher eher ab und empfehle Euch einen anthrazit-farbenen Anzug zum braunen Schuh.

Und dann noch mein ganz persönlicher Tipp: Zieht Euch modisch und stilvoll an und vermeidet zu coole oder extravagante Klamotten. Wenn Ihr das beherzigt, macht Ihr schon sehr viel richtig.

Denkt immer daran: Für den ersten Eindruck sind lediglich 150 Millisekunden entscheidend. Dies ist Eure Zeit, also macht mit dem perfekten Outfit das Beste daraus! 

Ich hoffe, ich konnte Euch einige hilfreiche Tipps geben. Wenn Ihr noch mehr über unseren Dresscode oder Bekleidungsregeln für spezielle Business-Situationen wissen möchtet, meldet Euch bei mir. Ich helfe gern weiter und freue mich auch über Eure Anregungen zu meinem Blogbeitrag.  

Euer Mario

PS: Für die weiblichen Leser unseres Blogs gibt’s demnächst einen Dresscode-Blog-Beitrag für Frauen.


10 thoughts on “Hosenblitzer adé – Dresscode-Tipps für Männer

  1. Vielen Dank für den hilfreichen Beitrag. Du schreibst davon, dass man sich modisch und stilvoll anziehen soll. Wie sieht das nun als Assistant Audit FSO im ersten Jahr aus? Sind da Manschettenknöpfe und Einstecktuch too much oder vollkommen normal? Da die Kundschaft Banken sind, habe ich mir gedacht, dass es etwas formeller sein darf als im Industry Bereich.
    Gruss Reto

    1. Hallo Reto,
      Manschettenknöpfe und Einstecktuch sind natürlich je nach Auffälligkeit sehr edel.
      Wenn es zu deinem Typ und deiner Persönlichkeit passt, dann können wir es dir auf jeden Fall empfehlen. Ansonsten ist weniger manchmal mehr, in deinem ersten Jahr bist du daher sicher ebenfalls mit schlichten dunklen Anzügen, einfarbigen Hemden und Krawatte perfekt angezogen. Viel Erfolg für dein erstes Jahr bei EY! Mario

    1. Hi, we hope your problems were solved and you can enjoy reading our blog properly. In case of more problems, please let us know which browser you use, so we can try to optimize our visibility. Thank you in advance.

  2. Hey Mario, thanks for the tips. I was reading your blog as I will be starting my career as a consultant with EY. There seems to be some contradiction with your blog and what is mentioned in the FAQs of EY Career site. The career site says the Dresscode is “Business Casual” whereas your blog says Business. Could you clarify which is more appropriate for the first few weeks after I join EY?

    1. Hey therealblogger, many thanks for your question. For your first weeks I would recommend the dresscode “Business”. With this wardrobe you will be perfectly fine. I wish you a good start at EY. Kind regards, Mario

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s