Zu Besuch bei whatchado

Liebe Leser,

KK_am Flughafen in Wien_squaremein Name ist Katharina Keilwert. Ich arbeite seit 2011 bei EY in Österreich. Heute bin ich Gastbloggerin auf diesem Kanal.

Berichten möchte ich Euch von meinem Besuch bei whatchado in Wien, dem Videokanal für Berufe und Jobstories. Dort sind jetzt übrigens alle aktuellen EY-Videos für Deutschland, Österreich und die Schweiz online.

Vorab noch ein paar Worte zu mir: Sollte ich mir zwei Attribute zuordnen, würde ich sagen: „lebensfroh“ und „neugierig“.

In meiner Freizeit laufe ich gern – dieses Jahr bin ich in der EY-Staffel beim Wien-Marathon am Start. Außerdem reise ich gern in ferne Länder, am liebsten nur mit Rucksack und einer groben Route im Kopf. Mein nächstes Ziel: Australien.

Aber genug von mir. Jetzt zu whatchado: Das mittlerweile etablierte Start-up ist vor kurzem innerhalb Wiens umgezogen. Ich treffe Co-Gründer Jubin im Eingangsbereich.

EY_Whatchado_1_neuEY_Whatchado_4_neu

„Wir haben mit 17 Videos begonnen und uns anfangs auf Jugendliche im Alter von 14 bis 19 konzentriert“, erzählt Jubin. Als neue Zielgruppen seien schnell Studenten und Erwachsene hinzugekommen, die nach Jahren in ihrem Beruf etwas Neues machen wollten. „Heute sind unsere Hauptzielgruppe Auszubildende zwischen 20 und 30, da wir viel mit Schulen kooperieren“, erläutert Jubin.

Sein neues Büro spiegelt die Erfolgsstory wider. Es ist riesig, lichtdurchflutet und bietet jede Menge Platz. Moderne Graffitis an den Wänden strahlen jugendliches Flair aus.

Wir gehen zum Frühstücksraum. Hier bespricht die Geschäftsführung montags bei Semmeln und Kaffee die Updates.

Was ist, in aller Kürze, eigentlich der Mehrwert von whatchado, frage ich Jubin. „Der User soll vor allem herausfinden, was gut zu ihm passt, ob seine Interessen und sein Persönlichkeitsprofil mit der Kultur des Unternehmens, dessen Video er sich anschaut, übereinstimmen.“

„Im Grunde sind wir wie eine der gerade populären Kuppelbörsen. Wir bringen Menschen zusammen und wollen Nutzer begeistern. Deshalb haben wir das Videoformat gewählt. Hier schwappen Emotionen am besten rüber.“

Jubin erläutert weiter, dass die Bewerber tiefere Einsichten in das Unternehmen bekommen. So können sie Bewerbungen gezielter schreiben und im Gespräch die passenden Fragen stellen.

EY_Whatchado_3Ein Mitarbeiter steckt den Kopf herein, stellt Jubin eine kurze Frage. Um uns herum herrscht „business as usual“.

Das ändert sich jeden Freitagmittag. Dann koche das ganze Team zusammen, erzählt Jubin. Wäre sicher auch ein nettes Arbeitgebervideo. Und authentisch.

Apropos Authentizität. Was gilt denn beim Dreh, will ich von Jubin wissen. Er lacht: „Ein Unternehmen wollte vor Drehbeginn wissen, wo denn die Models seien – da hatte jemand das Konzept nicht wirklich verstanden.“

„Wir versuchen, das Klima beim Setting so angenehm wie möglich zu gestalten, so dass die Leute entspannt und authentisch sein können. Wir achten auch darauf, dass keine perfekt vorformulierten Sätze aufgesagt werden. Leichte Versprecher werden nicht herausgeschnitten, kleine Fehler machen schließlich sympathisch!“

Und wie hat EY beim Dreh gewirkt? „Gar nicht so schlecht!“ sagt Jubin. „Das Beste an der Zusammenarbeit mit Euch war, dass Ihr genauso tickt wie wir. Ihr denkt international und schaut immer über den Tellerrand und Grenzen hinaus.“

Das whatchodo-Konzept wurde vielfach ausgezeichnet – zahlreiche Urkunden an den Wänden dokumentieren das. Ich schaue auf die Uhr. Ups, meine Zeit ist gleich um.

Ich frage Jubin final nach den Zielen von whatchado? „Wir möchten uns gern über Österreich hinaus vergrößern, aber nicht nur, was die Reichweite betrifft: Wir wollen die Welt noch stärker vernetzen, unsere User noch stärker motivieren und inspirieren!“

Ich danke dem whatchado-Co-Gründer für das nette Gespräch und mache mich mit einer Menge spannender Eindrücke zurück auf den Weg ins Büro.

Weiter viel Erfolg, whatchado, Ihr gefallt mir!


2 thoughts on “Zu Besuch bei whatchado

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s