AdvisoryPlus – als EY-Trainee um die halbe Welt

Mein Name ist Patrick. Seit September 2014 arbeite ich bei EY als AdvisoryPLUS-Trainee in Stuttgart. Zuvor hatte ich ein duales Studium in Betriebswirtschaftslehre abgeschlossen.

Als ich das erste Mal vom Trainee-Programm in der Advisory von EY erfuhr, war ich sofort begeistert. Insbesondere die fest integrierte Auslandsphase und die enge Zusammenarbeit zwischen Wirtschaftsprüfung und IT-Prüfung haben mich dabei überzeugt.

Nach knapp einem Jahr kann ich sagen, dass mir die Arbeit in
beiden Bereichen sehr viel Spaß macht. Ich lerne hier unglaublich viel dazu.

Vor drei Monaten habe ich mich dann für meine Auslandsphase auf einen Platz im indischen EY-Risk-Fachbereich beworben. Im Vorfeld hatte ich mich mit den lokalen Managern absprechen können, die mir Projekte in der IT-Prüfung und im Bereich IT-Security zusagten. Continue reading

Blind Applying – Grüße aus Santiago de Chile

Hertl2 großDSC_1530Zwei Monate sind bereits vergangen, seitdem ich in Santiago de Chile bin. Ich kann immer noch nicht glauben, wie schnell die Zeit vergeht, wenn man in einem großartigen Team arbeitet und in einem so facettenreichen Land lebt.

Mir kommt es immer noch wie ein Traum vor, dass ich diese unglaubliche Chance bekommen habe: ein Praktikum bei EY – und dazu noch in Santiago de Chile.

Begonnen hat alles damit, dass meine beste Freundin mich im letzten Oktober auf Blind Applying aufmerksam machte. Dies ist ein weltweites Programm für Studierende.

Das Konzept, das hinter Blind Applying steht, finde ich genial und einfach. 21 Unternehmen bieten jeweils einen Praktikumsplatz an. Studierende bewerben sich mit nur einem Lebenslauf bei allen Unternehmen. Wo genau man landet, bleibt bis zum finalen Anruf ein Geheimnis.

Bei mir kam der Anruf von EY einen Tag vor meinem Geburtstag. Dies war wirklich das beste Geschenk, das ich mir hätte vorstellen können. Continue reading

Kriminalität aufdecken – spannende Aufgaben in der FIDS

Seid Ihr Krimifans? Bei meiner Arbeit geht es oft ganz ähnlich zu wie in einer Krimiserie. Allerdings jage ich natürlich keine Mörder, sondern Wirtschaftskriminelle.

Mein Name ist Philipp Regenauer. Ich arbeite als Forensic Data Analyst bei EY in der Fraud Investigation & Dispute Services – kurz „FIDS“ genannt.

Wir sind so etwas wie das EY-„Betrugsdezernat“, denn wir nehmen potenzielle Wirtschaftsstraftaten unter die Lupe. Mit unserer Hilfe finden Unternehmen heraus, ob ein Mitarbeiter illegal Geld abzapft, Zahlen fälscht oder ähnliches. Continue reading

Ein Traum wird wahr – mit AdvisoryPLUS in New York

Wie viele andere habe auch ich schon immer davon geträumt, einmal in New York zu leben. Bei einer Urlaubsreise vor zwei Jahren konnte ich die Stadt erstmals kennenlernen und habe mich sofort in sie verliebt. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich erfuhr, dass ich meinen Auslandseinsatz bei EY in New York verbringen darf.

Bevor ich Euch mehr über meine Zeit im Big Apple erzähle, möchte ich mich kurz vorstellen. Ich bin Kerstin Sander. Nach Abschluss meines Wirtschaftsinformatik-Studiums hatte ich mich entschieden, mit dem AdvisoryPLUS-Traineeprogramm bei EY einzusteigen. Wir waren der erste Jahrgang dieses 19-monatigen Traineeprogramms, das als ein Highlight einen dreimonatigen Auslandseinsatz beinhaltet. Continue reading

„Think social!“ – Pro-Bono-Consulting bei EY

ALAC, Anti-Korruption, Chapters – nach zwei Tagen Workshop im Stuttgarter EY-Office jonglieren wir wie selbstverständlich mit diesen Begriffen.

Hinter uns liegen zwei spannende Tage, an denen wir uns intensiv mit einem Problem der gemeinnützigen Organisation Transparency International (TI) beschäftigt haben. Die Nichtregierungsorganisation (NGO) aus Berlin setzt sich auf unterschiedlichen Ebenen für Korruptionsbekämpfung ein. Continue reading

Flexibility@EY – was zählt, ist das Arbeitsergebnis

Die Wirtschafts- und Arbeitswelt zu einer besseren zu machen – das ist die Vision von EY. Diese kann nur mit den besten Mitarbeitern Wirklichkeit werden.

Damit diese ihr Bestes geben können, sollen sie auch unter optimalen Bedingungen arbeiten. Deshalb nimmt EY die Wünsche seiner Mitarbeiter sehr ernst, wenn es um die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben geht.

Heute möchten wir Euch daher drei Kolleginnen vorstellen, deren Lebenssituationen mit täglichen acht Stunden im Büro nur schlecht oder kaum zu vereinbaren wären.

UllaUlla Schaub arbeitet seit 2003 in der Essener Niederlassung von EY. 2010 hat sie das Wirtschaftsprüferexamen abgelegt. Heute ist sie als Senior Manager Assurance tätig.

„Nach meinem VWL-Studium bin ich 1995 bei EY in Mannheim eingestiegen. Viereinhalb Jahre später habe ich meinen Steuerberater gemacht, bin nach Essen gezogen und habe dann im April 2000 meine Tochter zur Welt gebracht. Drei Jahre habe ich mich ganz meiner Tochter gewidmet. Continue reading

Gründerwoche – werde Dein eigener Chef

Sack4 (2)Habt Ihr schon mal darüber nachgedacht, Euch selbstständig zu machen, wisst aber nicht, wie Ihr das anpacken sollt? Wenn das der Fall ist, möchte ich Euch die Gründerwoche Deutschland ans Herz legen.

Während dieser Aktionswoche finden jedes Jahr deutschlandweit mehr als 1.700 Veranstaltungen statt. In Workshops, Vorträgen, Ausstellungen, Konferenzen oder Planspielen könnt Ihr herausfinden, ob Selbstständigkeit eine vielversprechende Perspektive für Euch sein könnte.

Die Gründerwoche ist übrigens Bestandteil der Global Entrepreneurship Week (GEW). Diese hat im vergangenen Jahr Millionen junger Menschen in mehr als 150 Ländern für innovative Ideen, Gründungen und Unternehmertum begeistert.

Vom 17. bis 23. November vergangenen Jahres war es wieder soweit, und mittendrin bei der Gründerwoche war ich: André Sack aus dem Erfurter EY Office in Jena. Nach Abschluss meines Studiums im Herbst 2006 war ich bei EY im Bereich Assurance eingestiegen. Nach meinen Examen zum Steuerberater und Wirtschaftsprüfer 2012 wurde ich zum Manager befördert. Continue reading