Master of Taxation – top vorbereitet für das Berufsexamen

Berufsexamina sind kein Klacks. Die Anforderungen sind hoch und viele schaffen Steuerberaterprüfung oder Wirtschaftsprüferexamen nicht im ersten Anlauf. Wohl dem, der sich während seines Studiums auf die Prüfung vorbereiten und das nötige Fachwissen unmittelbar nach dem Masterabschluss auffrischen kann.

Auch ich, Simone Kristin Schmalhofer, zähle zu den Glücklichen, die an der Mannheim Business School den Master of Accounting and Taxation (MaMAT) machen – und gleich danach die Steuerberaterprüfung. Bei EY arbeite ich in der Transaction Tax und absolviere das Studium berufsbegleitend.

Die Studierenden in Mannheim kommen vor allem aus den Big-Four-Gesellschaften. Der Studiengang steht aber allen offen, die Berufserfahrung im Bereich Steuern oder Wirtschaftsprüfung haben.

Zwischen meinem Bachelorabschluss und dem Beginn meines Masterstudiums lag nur wenig Zeit, doch es gibt auch Kommilitonen mit mehr Berufserfahrung sowie Quereinsteiger. Um hier einen einheitlichen Wissensstand zu erzielen, gibt es zu Beginn des Studiums für alle den sogenannten Onboarding-Block. Continue reading

Beratung, Masterstudium, Auslandsemester – what’s next?

„Du musst doch bestimmt viel reisen, oder?“ Das ist eine der häufigsten Fragen, wenn ich mich mit anderen über meinen Job als Senior Consultant bei EY unterhalte.

Allerdings verbringe ich weit weniger Zeit in Zügen und Hotels, als viele denken. Denn die meisten meiner Mandanten haben – obwohl sie oft ebenso international arbeiten wie ich – ihren Sitz in Frankfurt am Main. Und vom EY Office in Eschborn bis in die Finanzmetropole ist es nur ein Katzensprung.

Ich bin Anousch Obst und arbeite seit 2011 in der EMEIA Financial Services Advisory bei EY. Ich berate Banken dabei, wie sie ihre Performance steigern und sich optimal am Markt positionieren können. Damit helfe ich indirekt auch der Finanzwelt, denn je stabiler die Bank aufgestellt ist, desto besser ist es für das gesamte Finanzsystem.

Continue reading

Blindfisch@EY – reingesprungen und losgeschwommen

Meine wohl größte Erkenntnis der letzten drei Monate: „Wow, so schnell lernt man im großen Teich schwimmen und für so viel Vielfalt ist hier bei EY Platz.“

Nun denkt vermutlich der oder die eine oder andere von Euch: Puh, das klingt jetzt aber doch ein wenig verrückt. Lest weiter und es wird für Euch ein Schuh daraus!

Ich heiße Lina Maria Kotschedoff, bin 32 Jahre alt und habe am 1. April 2015 mein MBA-Studium an der WHU – Otto Beisheim School of Management begonnen. Acht Jahre zuvor schloss ich mein Studium mit dem Schwerpunkt Messe-, Kongress- und Eventmanagement ab, arbeitete danach zwei Jahre als Eventmanagerin und bis Dezember 2014 als Projektmanagerin für Unternehmensentwicklung bei einer Messegesellschaft.

Ursprünglich wollte ich in den drei Monaten vor dem Studienbeginn entspannt einige Tests für das Studium absolvieren und die freie Zeit genießen. Aber wie John Lennon bereits so schön sagte: “Life is what happens while you are busy making other plans”. Continue reading

Bewerbung – sechs Tipps für ein erfolgreiches Anschreiben

„Du hast genau einen Versuch. Vermassele es nicht, sonst …“. Starke Ansage, kennt man aus Actionfilmen. Und wie ist es im wahren Leben? Hier erhalten wir oft eine zweite Chance und können dabei aus unseren Fehlern lernen.

Mit Bewerbungen ist das allerdings so eine Sache. Sicher – wir können uns von Mal zu Mal steigern. Doch eine zweite Chance bekommen wir leider erst beim nächsten Unternehmen – der Traumjob bei unserem Wunscharbeitgeber ist dann leider schon vergeben. Deswegen muss die Devise lauten: von Anfang an möglichst alles richtig machen.

Wie könnt Ihr Eure Chance auf Euren Traumjob erhöhen? Unter anderem mit einem richtig guten Bewerbungsanschreiben. Hier sind sechs Tipps, die wir für Euch zusammengestellt haben und mit denen Ihr bei EY punkten könnt. Continue reading

EY@DO School – von der Geschäftsidee zum Start-up

In der DO School lernen jedes Jahr 20 Start-up-Gründer aus der ganzen Welt alles, was sie wissen müssen, um ihr eigenes Social Venture zu starten.

Das einjährige Programm der gemeinnützigen Bildungsinstitution findet in zwei Phasen statt. Zehn Wochen verbringen die Teilnehmer auf dem DO School Campus in Hamburg, um alle Fähigkeiten zu erwerben, die sie zum erfolgreichen Start eigener Unternehmungen benötigen. In den darauf folgenden Monaten gründen die Fellows ihre eigenen Social Ventures in ihren Heimatländern. Continue reading

Ausbildung bei EY – garantiert mit Abwechslung

Mein Name ist Alisa Janczyk, ich bin 21 Jahre alt und derzeit im zweiten Ausbildungsjahr bei EY in Essen. Heute möchte ich Euch berichten, wie ich zu EY kam und was ich dort bisher erlebt habe.

In der zwölften Klasse habe ich in einem Hotel in Budapest ein vierwöchiges Auslandspraktikum absolviert. Nach der Zeit dort habe ich mir viele Gedanken über meine berufliche Zukunft gemacht und mich dann für eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich entschieden.

Auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz bin ich auf EY gestoßen. Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung klingt für den einen oder anderen vielleicht erst einmal etwas langweilig und trocken. Continue reading

New Senior Program – hin und weg in Amsterdam

Wegen der Leute“ – diese Begründung habe ich schon oft gehört auf die Frage, warum sich jemand für EY entschieden hat. Auch ich habe bei EY tolle und interessante Menschen kennengelernt und freue mich, mit Ihnen arbeiten zu können.

Ich bin Rebecca Chatziioannidis, 31 Jahre alt und seit drei Jahren in der Wirtschaftsprüfung bei EY in Heilbronn. Seit Oktober bin ich Senior Consultant.

Bei der Vorbereitung auf die neue Karrierestufe habe ich eindrucksvoll erlebt, wie toll und vielfältig die Kollegen bei EY sind. Mit mehr als 1.200 anderen New Seniors aus der Region EMEIA (Europe, Middle East, India and Africa) habe ich am New Senior Program von EY in Amsterdam teilgenommen. Continue reading